Das Internet als Sprachtool – so lernst Du besser online

Erste Tipps zum Thema Sprachtools

Wer eine Sprache richtig lernen möchte, kann mit Lehrbüchern und Vokabelheften zwar eine gute Grundlage schaffen, aber den letzten Schliff schafft man immer nur, indem man richtig in die Sprache eintaucht. Man muss sie aktiv verwenden, viel lesen, hören und sprechen.

Brieffreunde, Sprachreisen und das Suchen nach Personen, mit denen man sich in der gelernten Sprache unterhalten kann, sind natürlich sehr gute Möglichkeiten. Der Nachteil ist, dass das häufig nicht immer ganz einfach zu schaffen ist. Aber es gibt eine sehr erreichbare, wunderbare Alternative, wie man mehr mit einer Fremdsprache in Berührung kommen kann.

Im Internet sind Informationen von überall aus verfügbar – da das Internet eine weltweite Vernetzung ist, natürlich auch in sämtlichen erdenklichen Sprachen. Das kann jeder zu seinem Vorteil nutzen und sich online näher mit der jeweiligen Sprache auseinandersetzen. Wir geben ein paar gute Tipps, wie das in der Praxis aussehen kann und wie man für sich zwischen den vielen Sprachtools das Richtige findet.

Apps, Kurse und andere Sprachtools

Zuerst einmal ist das Internet als Medium sehr geeignet, um als Vehikel für Sprachkurse zu fungieren. Nicht zufällig befindest du dich ja gerade auf Jicki.de. Unsere Sprachduschen wären ohne die Datenautobahn kaum in dieser Form denkbar. Such dir einfach die Sprache, die du lernen möchtest, aus, und schon kann es losgehen. Die Kombination verschiedener Medien, insbesondere von Audiokursen um Aussprache und Hörverstehen gleich mit zu trainieren, war in Zeiten vor dem Internet nur mit teuren Aufnahmen denkbar, die auf CD oder Kassette bestellt werden mussten.

Auch die Entwicklung mobiler Apps, mit denen die digitalen Sprachkurse überall und zu jeder Zeit flexibel abrufbar sind, baut erst auf dem Internet auf. Gerade zusammen mit unserem Konzept, in größtmöglicher Entspannung zu lernen, ist es natürlich ein großer Vorteil, wenn nach Wahl auf dem Sofa oder im Liegestuhl im Garten gelernt werden kann.

Videos, Podcasts, Filme und Serien

Eine der besten Methoden, um sich für das Sprechen und Verstehen einer Fremdsprache insbesondere vor Ort im jeweiligen Land vorzubereiten, ist regelmäßiges Üben mit komplexen Inhalten, im Idealfall von Muttersprachlern.

Dank den sozialen Medien und diversen Audio- und Videoangeboten ist das heutzutage extrem vereinfacht worden. Alleine schon auf YouTube lassen sich in praktisch jeder Sprache tausende Videos finden, wie beispielsweise den Video-Blogs von französischen Youtubern oder Aufzeichnungen von Shows aus dem spanischen Fernsehen. Eine tolle Besonderheit: Reise-Videos oder Blogs von Personen, die nach Deutschland gezogen sind geben häufig zusätzlich Einblicke auf gesellschaftliche Unterschiede, von denen man neben der Sprache viel lernen kann.

Völlig kostenlos, mit nur ein paar Mausklicks kannst Du so viele Minuten und Stunden von Sprachmaterial finden, mit dem auch gleichzeitig etwas von der Kultur der jeweiligen Nation vermittelt wird.Außerdem gibt es natürlich die Möglichkeit, auf Streamingdiensten Filme oder Serien in der jeweiligen Sprache zu schauen. Der Vorteil daran ist, dass du ohnehin die Hintergründe und Figuren in deiner Lieblingsserie kennst und so viel leichter verstehst, um was es geht. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase entwickelt man so schnell ein sehr gutes Ohr für die Fremdsprache.

Für fortgeschrittene Lerner bieten sich besonders Podcasts an. Meistens bietet ein einzelner Podcast die Möglichkeit, für lange Zeit mehreren Muttersprachlern zuzuhören und interessante Diskussionen zu den unterschiedlichsten Themen zu verfolgen.

Entdecke unser Sprachtool: Die Jicki App

Jicki App Sprachwahl

Direkte Konversation

Was ist noch besser, als die Sprache nur zu hören? Natürlich sie aktiv anzuwenden! Glücklicherweise bietet die Onlinewelt dazu mehr als genügend Gelegenheit. Dazu musst Du nicht einmal groß nach neuen Seiten suchen – schon auf Facebook oder Instagram gibt es Communities in vielen Sprachen. Mit ein bisschen Suchgeschick kannst Du ganz einfach die richtigen Unterseiten oder Hashtags finden, mit denen du die Kommentare zu deinem jeweiligen Interesse lesen und dabei mitdiskutieren kannst. Besonders, wenn es sich um ein Hobby handelt, macht das Sprachenlernen in dieser Form äußerst viel Spaß.

Wenn Dir diese Methode gut liegt empfehlen wir auch, eine spezielle Webseite zu dem jeweiligen Themenbereich zu suchen, die aus dem betroffenen Land stammt. Sich in spezialisierten Foren mit Italienern über italienischen Fußball zu unterhalten ist eine der besten Möglichkeiten, die gelernte Sprache regelmäßig anzuwenden und dabei entspannt Spaß zu haben.

Das Internet ist Englisch – Sprachtools auch

Das ist natürlich nur für diejenigen hilfreich, die sich Englisch aneignen beziehungsweise ihre Kenntnisse vertiefen möchten. Doch aufgrund der außerordentlichen Relevanz der Sprache in unserer heutigen Welt dürften das ohnehin recht viele sein.

Für uns Europäer gibt es nämlich einen großen Vorteil, wenn es darum geht, mit Hilfe des Internets Englisch zu lernen: Ein riesiger Anteil aller Sprachtools, die online zu finden sind, ist in englischer Sprache. Insbesondere britische und amerikanische Videos und Filme sind in einer großen Zahl online verfügbar, mit Themen die zu wirklich jedem Interesse passen.

Die größten Online-Foren, in denen sich Menschen aus aller Welt zu den verschiedensten Themen austauschen, sind ebenfalls zum Großteil englischsprachig. Gleiches gilt für den Löwenanteil des Angebots von Filmen und Serien, die es bei den großen Streaming-Anbietern geht – viele davon stammen aus der Filmschmiede in Hollywood und sind somit auch in englischer Originalfassung verfügbar. Egal wie lange man sich damit unterhält oder beschäftigt – das Material wird einem niemals ausgehen.

Ebenso ist Englisch als Weltsprache häufig der gemeinsame Nenner für Online-Diskussionen, an denen Menschen aus allen möglichen Ländern teilnehmen. In vielen internationalen Portalen findet man also ohnehin Kommentarbereiche in englischer Sprache, an denen man teilnehmen kann.

Christoph Munz
Christoph Munz

Christoph schreibt hier über Lernmethoden, Motivationstechniken und seine Erfahrungen mit den Sprachduschen zum Italienisch lernen von Jicki.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...