15 Tipps zum Sprachen lernen im Alltag

Sprachen lernen im Alltag - so nutzt Du Alltagssituationen richtig

Wie funktioniert das? Wie fängt man überhaupt damit an, eine neue Sprache zu lernen?

Die meisten Leute wissen, dass die beste Art, um Sprachen zu lernen, die Anwendung ist. Doch wenn man weder die Zeit, noch das Geld hat, um Wochen und Monate im Ausland zu verbringen, kann die Anwendung schon mal zur Herausforderung werden.

Aus diesem Grund, und weil wir Euch natürlich für Fremdsprachen begeistern möchten, kommen hier 15 Tipps wie Ihr am besten Sprachen lernen in den Alltag integrieren und so verbessern könnt.

Unsere 15 Tipps, um das Sprachenlernen perfekt in den Alltag zu integrieren

1. Gelato al cioccolato statt Schokoeis

Zaubere dem Eisverkäufer ein Lächeln auf’s Gesicht und verbessere gleichzeitig Dein Italienisch, indem Du Dein Eis mal auf Italienisch bestellt.

So kannst Du in der Unterhaltung die Sprache lernen und bekommst Dein Eis garantiert mit einem Augenzwinkern. Das gleiche gilt natürlich für Gyros auf Griechisch, Burger auf Englisch oder Döner auf Türkisch.

Du willst nicht alleine Sprachen lernen?

2. Sprachen lernen mit Film und Fernsehen

Jeder schaut doch gern Filme oder Serien, richtig? Und auf der Originalsprache klingen sie doch eh viel besser als übersetzt. Die einfachste Möglichkeit, Dein Hörverstehen aufzubessern, ist doch immer noch, Muttersprachlern zuzuhören. Egal ob Breaking Bad, Suburra oder Marseilles – Unseren Lieblingsschauspielern hören wir doch immer noch am liebsten zu.

3. Lerne Sprachen mit Musik

Egal ob Chansons, Volkslieder oder die neuesten Charts – Musik begleitet uns in jeglichen Alltagssituationen und kann ebenfalls beim Sprachen lernen und dem Verbessern des Hörverstehen helfen. Denn wenn man auf die Texte hört und im besten Fall auch noch einen Ohrwurm davon hat, prägt man sich Satzstrukturen besser ein, behält sie im Kopf und das Sprachenlernen wird erleichtert.

Mitgröhlen ist hierbei natürlich auch erlaubt. Voraussetzung ist hierfür aber, dass man den Text auch versteht und richtig nachsingt.

4. Die Sprache der Liebe

Wenn man hingegen seine Grammatik oder die geschriebene Sprache verbessern möchte, kann man einfach Briefe oder kleine Texte schreiben, bestenfalls an einen Muttersprachler. Ist Dein Mitbewohner Grieche? Schreib‘ Ihm jeden Tag ein kleines, griechisches Post-It an den Frühstückstisch und motiviere Dich so weiter die Sprache zu lernen.

Deine Freundin ist Halbfranzösin? Ein Liebesbrief auf der Sprache der Liebe wird Dir nicht nur helfen Französich zu lernen, sondern auch Deinem Liebesleben auf die Sprünge helfen.

Lerne auditiv Sprachen!

5. Hilf Touristen!

In den meisten Städten sieht man immer wieder Touristen, die sich ahnungslos umherblicken. Nutze in Zukunft die Chance und sprich sie (nach Möglichkeit auf ihrer Landessprache) an. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du hilfst nicht nur anderen mit dem Weg sondern auch Dir mit dem Sprache lernen. Im besten Fall knüpfst Du Kontakte oder findest sogar neue Freunde.

6. Du #@$%&☠!

Du bist genervt von Deinem Nachbarn? Deinem Chef? Deinem Bruder? Aber die Knigge verbietet Dir die bösen Worte? Dann beleidige in Zukunft einfach auf einer anderen Sprache. Du verbreitest keine schlechte Laune und kannst trotzdem Deinem Ärger Luft machen. Und Schimpfwörter kann man sich doch eh immer am leichtesten merken.

Das einzige, worauf Du achten solltest, ist allerdings, dass der Beleidigte die Sprache nicht selbst spricht. Zur Sicherheit kannst Du ja zusätzlich direkt die Entschuldigung auf der Sprache mit lernen.

7. Harry Potter als Nachhilfelehrer?

Um Dein Leseverständnis zu verbessern, ist ein gutes Buch die beste Idee. Für den Anfang ist es am einfachsten, ein Kinderbuch mit weniger komplizierten Wortschatz oder ein schon bekanntes Buch in entsprechender Sprache zu lesen. So kann man ganz entspannt den Abend ausklingen lassen und gleichzeitig sogar noch die Lieblingssprache lernen.

Allein an Buchreihen wie Harry Potter kann man sehen, wie sehr man sogar Kinder und Jugendliche für’s lesen und Englisch-/Sprachenlernen begeistern kann. Und wenn die das schaffen, dann schaffst Du das erst recht!

8. Sprachen lernen beim Zeitung lesen

Warum dies nicht auf einer Fremdsprache tun? Internationale Zeitungen wie Le Monde oder die New York Times bekommt man auch in Deutschland überall und sie informieren nicht nur gut, sie helfen Dir auch beim Sprachen lernen, indem sie das Leseverständnis verbessern und den Wortschatz vergrößern.

In unserem Begleitbuch kannst Du die Geschichten ganz einfach mitlesen!

9. Essen hilft immer - auch beim Sprachen lernen

Du liebst Paella oder Tapas? Dann koche sie doch ganz einfach zuhause – und damit es ganz authentisch wird – mit einem original spanischen Kochbuch. Denn was man mit Emotionen verbindet, kann man sich ja bekanntlich am besten merken und das kann man sich beim Sprachen lernen ja ganz einfach zu Nutzen machen und so in einer simplen Alltagssituation, eine neue Sprache lernen.

10. Jede Chance nutzen!

Wenn Dein Chef das nächste Mal von einem internationalen Meeting erzählt, schaust Du nicht beschämt auf den Tisch und tust so,als hättest Du ihn nicht gehört! Du meldest dich stattdessen freiwillig für eine Produktpräsentation (oder was auch immer es in Deiner Schule, Deinem Studium oder Deinem Job so gibt).

Nutze jede Möglichkeit, die sich bietet, um zu sprechen oder die Sprache zu lernen und sammle so noch Sympathiepunkte und bessere Dein Selbstbewusstsein auf.

11. Internationale Nachrichtensendungen

Wenn Du keine Lust mehr auf unsere deutschen Nachrichten hast, dann schau Dir doch einfach andere an. Sowohl Allgemeinbildung als auch Hörverstehen werden verbessert, wenn Du Dir statt deutschen einfach mal englische, italienische, spanische… Nachrichten anhörst.

Natürlich solltest Du hierfür kein kompletter Anfänger mehr sein. Für Fortgeschrittene kann das jedoch ein guter Weg sein, seinen Wortschatz zu erweitern und immer weiter die Sprache zu lernen, und das ganz nebenbei.

12. Sprachen lernen durch Bewegung und Sport

Es ist es auch eine gute Idee, sein Hobby in einer anderen Sprache auszuüben, um die Alltagssprache zu verbessern und um immer vertrauter damit zu werden. Du machst Yoga oder malst gerne? Besonders in großen Städten gibt es hierfür ein großes Angebot, das es bestimmt auch auf deiner Lieblingsfremdsprache gibt.

Lerne Sprachen in purer Entspannung!

13. Beschrifte Deine Wohnung mit Vokabeln

Wenn Du nur einzelne Vokabeln hast, die Du unbedingt in deinen Kopf bekommen möchtest, kannst du sie dir auf kleine Zettel schreiben und in deiner Wohnung verteilen. Ob Du nun auf den Lichtschalter ein “light switch” schreibst oder Dir ganze Sätze an Deinen Kühlschrank hängst, bleibt dabei Dir überlassen. Wichtig ist nur, dass Du sie immer wieder siehst und so wiederholst, sodass sie dir beim Sprachen lernen auch wirklich helfen

14. Warum nicht von Shakespeare lernen?

Du stehst auf Shakespeare, Voltaire oder auch andere fremdsprachige Schriftsteller aus diesem Jahrhundert (oder dem letzten)? Große Theater oder Opern führen häufig noch Stücke in Originalsprache auf. So kannst Du Dich entspannt/kultiviert zurücklehnen und ganz nebenbei Deine Sprache lernen.

15. Sprachen lernen im Alltag

Passe Dein Sprachenlernen an Deinen Alltag an. Es gibt noch unendlich viele weitere Arten, wie Du Deine Sprache in Deinem Alltag auf Deine Art lernen kannst. Fremdsprachige Blogs, Deine Geräte auf die Sprache umzustellen oder Hörbücher zu hören, sind zusammen mit den anderen hier Aufgezählten nur wenige davon.

Wenn Du eine Sprache wirklich lernen möchtest und dafür keine Extrazeit einplanen möchtest, werden Dir sicher noch ganz viele einfallen. Also sieh diese Aufzählung am besten als Inspiration und Anregung, um zusammen mit Jicki Deinen Alltag ein wenig lehrreicher zu machen.

Also viel Spaß und viel Erfolg beim Testen!

Sprachen lernen mit Jicki

Du willst ganz entspannt im Alltag nebenbei eine neue Sprache lernen? Dann ist Jicki genau das Richtige für Dich! Die Jicki-Methode zum Sprachen lernen ist schnell erklärt: Ähnlich wie beim Erlernen der Muttersprache, oder dem Lernen der Spanischen Sprache beim Auslandsaufenthalt, basiert unsere Methode auf dem bewährten 3-Stufen-Modell.

  1. Hören: Zu Beginn der Lektionen lässt Du Dich einfach von rhythmisch gesprochenen Vokabeln mit Übersetzung berieseln. Du wirst überrascht sein, wie viel schon nach einmaligem Hören hängen bleibt.
  2. Verstehen: Anschließend hörst Du eine Geschichte, die sich wie bei einer spannenden Serie durch die Lektionen durchzieht. Die Vokabeln kennst Du ja bereits, so dass Dir das Verstehen ganz leicht fällt.
  3. Sprechen: Zum Schluss haben wir noch ein paar Sätze zum Nachsprechen für Dich ausgesucht. Du kannst still im Kopf, oder laut mitsprechen. Beides führt dazu, dass Du Deine Aussprache schnell und einfach verbesserst.

Anschließend kannst Du entweder direkt zur nächsten Lektion springen, oder die Lektion zur Festigung noch einmal wiederholen. Im dazugehörigen Begleitbuch kannst Du auch jederzeit mit- oder nachlesen.

Deine Jicki Vorteile

  • Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto
  • Alltagsnah: Lerne Vokabeln und Sätze, die Du wirklich brauchst
  • Schnell & effektiv: Die Lektionen dauern nur 20 Minuten
  • Für Dich da: Wir helfen Dir schnell und beantworten Deine Fragen
  • Kostenloser Test: 2 Lektionen pro Sprache gratis (ohne Zahlungsdaten)
  • Online & Offline: Mit der Jicki-App

Das sagen unsere Lernenden

Fragen und Antworten zum Thema Sprachen lernen im Alltag

❓ Wie baue ich eine Fremdsprache in meinen Alltag ein, um sie regelmäßig anzuwenden?

Die einfachste Methode um eine Fremdsprache in seinen Alltag zu integrieren , ist es zu schauen, was sich um Dich herum dafür am besten anbietet.

Mit diesen 3 Tipps fällt es Dir super leicht, eine neue Sprache in Deinen Alltag zu integrieren:

  • Vokabeln Lernen leicht gemacht: Wer sich ständig mit fremden Vokabeln umgibt, lernt diese schneller. Platziere Post-Its an Alltagsobjekten , so dass die Augen beim Vorbeigehen ebenfalls daran haften bleiben. So lernst Du mit der Zeit, z. B. mit jedem Gang zum Kühlschrank, dass dieser auf französisch refrigerateur heißt.

 

  • Tote Zeiten lebendig machen: Täglich haben wir es alle mit Wartezeiten, Fahrtwegen oder nicht so spannenden Tätigkeiten, wie dem Haushalt zu tun… Während dieser Zeiten ist es nicht immer einfach etwas zu lesen, Zuhören geht allerdings immer. Also warum nicht gleich ein Audiosprachkurs von Jicki in Deiner Traumsprache?

 

  • Filme und Serien in Originalsprache schauen. Auch wenn es Anfangs nicht einfach ist, das Gesagte zu verstehen, allein schon der Kontakt zur Sprache hilft Dir im Unterbewusstsein Phoneme und andere Sprachkomponenten aufzunehmen.
💡 Wie kann ich mich am besten zum Lernen motivieren?

Es gibt viele Möglichkeiten, Deine Motivation zu steigern:

  • gestalte Dir ein Lern-/ Motivationsplakat mit Deinen Zielen
  • belohne Dich für Erfolge (Wie wär’s mit einem leckeren Eis? :-P)
  • Führe “To Do”-Listen, um beim Abhaken von Lernetappen ein gutes und motivierend Gefühl zu bekommen
  • nimm Dir nicht zu viel vor, sondern steigere Dich langsam

Du möchtest eine neue Sprache lernen?

Hol Dir die Jicki-App!

Jicki App Sprachwahl
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.