Die besten Tipps zum Sprachen lernen

Deine Trickkiste für erfolgreiches Sprachen lernen!

Du lernst gerade eine neue Sprache, aber an der ein oder anderen Stelle bräuchtest Du ein bisschen Unterstützung? Kein Problem: Wir von Jicki haben für Dich ein paar Tipps für den Fall, dass Du beim Sprachen lernen mal nicht weiter kommst.

Wenn Du Dir beispielsweise manche Vokabeln einfach nicht merken kannst, Dir vor der nächsten Lerneinheit Grammatik graut oder Du wissen möchtest, wie Du am besten Dein Hörverstehen trainierst, dann stöber einfach auf unserer Seite und wappne Dich mit den besten Tipps zum Sprachen lernen und zum Lernen im Alltag.

Wie verbessere ich mein Hörverstehen?

1. Schaue Serien und Filme

Kennst Du das: Du freust Dich auf einen gemütlichen Abend mit Popcorn und einem tollen Film? Aber die Deutsche Synchronisation entspricht so gar nicht Deinen Vorstellungen?

Dann rege Dich nicht lange darüber auf, sondern gehe zu den Spracheinstellungen und schaue Deine Serien und Filme in der Originalsprache mit deutschen Untertiteln.

Je nach Niveau kannst Du sogar die Untertitel weglassen und ganz in Deine neue Sprache eintauchen. Also schnapp Dir Dein Popcorn und mach’s Dir mit einem Film in Deiner Wunschsprache gemütlich.

Gut zu wissen:

Während des Film Schauens bekommst Du ein Gefühl für gängige Redewendungen und verbesserst Dein Hörverständnis.

Anwendungsbeispiele:

Auf IMDb kannst Du viele Filme entdecken oder auf moviepilot nach Listen mit Filmen in anderen Sprachen schauen.

2. Lerne Sprachen mit Hörbüchern

Mach Dich auf die Suche nach spannenden Hörbüchern und verbessere nicht nur Deine Sprachkenntnisse, sondern tauche gleichzeitig in neue spannende Geschichten ein.

Michelle Obama ist Dein Vorbild? Dann erfahre noch mehr über sie und höre ihr Buch Becoming bei Audible an. Du magst es lieber schaurig? Dann lausche Alfred Hitchcock’s Presents Ghost Stories for Young People.

Also los geht’s: Such Dir ein spannendes Hörspiel raus, setz Deine Kopfhörer auf und tauch in eine andere Sprache ein.

Gut zu wissen: 

Hören hilft Dir dabei, die Sprache zu verstehen. Je öfter Du sie hörst, desto besser wirst Du Zusammenhänge verstehen und so Dein Hörverständnis schulen.

Hier findest Du unsere Hörbuchempfehlungen: Englisch Hörbücher, Französisch Hörbücher, Italienisch Hörbücher, Spanisch Hörbücher

3. Schaue internationale Nachrichten 

Du schaust oft pünktlich um 20:00 Uhr die Tagesschau und willst über aktuelle Geschehnisse informiert sein? Dann verbinde das doch mit dem Sprachen lernen.

Wenn Du wissen willst, was gerade in der Französischen Politik passiert oder welche neuen Reformen in den USA auf den Weg gebracht wurden, schalte ab jetzt einfach die internationalen Nachrichten auf Deiner Wunschsprache an.

So erfährst Du alltagspolitische Neuigkeiten aus aller Welt und verbesserst gleichzeitig Deine Sprachkenntnisse.

Gut zu wissen

Mit Internationalen Nachrichten verbesserst Du Dein Hörverstehen, lernst Vokabeln im Bereich Politik und Gesellschaft und eignest Dir Wissen über aktuelle Geschehnisse in dem Land an.

Zum Englisch lernen empfehlen wir Dir BBC News und CNN. Auf Fimon.com stehen Dir sämtliche internationale Nachrichtensender kostenlos zur Verfügung.

Welche Sprache möchtest Du lernen?

Das sagen unsere Lernenden

Wie lerne ich am besten, eine Sprache zu sprechen?

4. Führe Selbstgespräche

Selbstgespräche führen klingt vielleicht erstmal ein bisschen verrückt, aber probier’s doch einfach mal aus: Stell Dich vor den Spiegel oder mach es Dir auf dem Sofa bequem und formuliere alle Gedanken und Ideen, die gerade in Deinem Kopf herumschwirren, in Deiner Wunschsprache.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du ein fiktives Interview mit Billie Eilish oder Leonardo DiCaprio führst? Oder diskutiere mit der Schauspielerin Audrey Tautou über die besten Französischen Filme.

Lass Dich einfach von Deinen eigenen Ideen überraschen und unterhalte Dich mit Menschen, die Du schon immer mal kennen lernen wolltest.

Gut zu wissen:

Selbstgespräche helfen Dir dabei, beim Sprachenlernen 3 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Dein Sprachgebrauch wird flüssiger, Du trainierst Deine Aussprache und Du erweiterst Deinen Wortschatz.

Anwendungsbeispiele: 

Stöber ein bisschen auf der Seite geboren.am und entdecke Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, um Dich mit ihnen in Gedanken zu unterhalten.

5. Lies laut vor

Du liest bereits ein Buch auf Spanisch, ein Italienisches Sachbuch oder Englische Nachrichten? Dann lies sie doch einfach mal laut vor.

Du kannst entweder in den leeren Raum reinsprechen oder aber Deine Mitbewohner*innen oder Deine*n Freund*in fragen, ob sie Dir zuhören möchten. Hauptsache Du sprichst laut in der Fremdsprache, die Du gerade lernst. Also: Buch oder Zeitung aufklappen und los geht’s!

Gut zu wissen:

Durch lautes Lesen wird es Dir im Laufe der Zeit immer leichter fallen, Dich in einer anderen Sprache zu unterhalten. Denn Du baust damit ganz einfach Hemmungen beim Sprechen ab und verbesserst ohne große Anstrengung Deine Aussprache.

6. Werde zur Geschichtenerzähler*in (für Fortgeschrittene)

Schlüpfe in die Fußstapfen der Gebrüder Grimm und erfinde eine fiktive Geschichte, die Du laut auf Deiner neuen Sprache erzählst.

Mache es Dir bequem, schließe die Augen und lasse Deiner Phantasie freien Lauf. Deshalb geben wir Dir hier auch ausnahmsweise mal keine Beispiele. Also schließe Deine Augen und beginne mit “Es war einmal…”.

Gut zu wissen:

Neben jeder Menge Spaß wirst Du mit erfundenen Geschichten ganz entspannt Deinen Sprachgebrauch verbessern. Das trainiert vor allem Deine Aussprache – egal, ob Du die Geschichte laut vor Dich hin oder leise im Kopf sprichst.

7. Sprechen, sprechen, sprechen!

Überwinde Deinen inneren Schweinehund und trau Dich, so oft wie möglich Deine neue Sprache zu sprechen. Hab dabei keine Hemmungen, denn vergiss nicht: die meisten Menschen freuen, sich darüber, wenn Du sie auf ihrer Muttersprache ansprichst.

Wenn Du zum Beispiel bald im Urlaub bist: Versuche während Deines Aufenthaltes nur auf Italienisch, Französisch oder Spanisch zu sprechen. Oder aber auch zu Hause: Sprich Touristen an und unterhalte Dich mit ihnen auf ihrer Sprache!

Gut zu wissen:

Je öfter Du Dich in Situationen begibst, in denen Du Deine neue Sprache anwenden kannst, desto schneller machst Du auch Lernfortschritte. So baust Du im Laufe der Zeit Deine Sprachhemmungen ab und verbesserst ohne große Anstrengung Deine Aussprache.

8. Suche und finde eine*n Sprachtandempartner*in

Hast Du Lust, neue Leute kennenzulernen und gleichzeitig Deine neue Sprache zu üben? Dann such Dir eine*n Tandempartner*in!

Das Prinzip des Sprachtandems funktioniert so: Du triffst Dich mit Muttersprachler*innen Deiner Wunschsprache, denen Du im Gegenzug Deutsch beibringen kannst. Verabredet Euch ganz entspannt auf einen Cappuccino, kocht zusammen oder spaziert im Park. So wird Sprachen lernen zum Freizeitprogramm.

Gut zu wissen:

Mit einer Tandempartner*in verbesserst Du Deine Aussprache, bekommst ein Sprachgefühl und lernst, Dich in anderen Sprachen zu unterhalten.

Anwendungsbeispiele:

Informiere Dich weiter zum Thema Tandempartner*in finden auf unserem Blog.

Mit der Jicki-App hast Du Deine Sprachkurse immer dabei!

Jicki App Sprachwahl

Wie lerne ich am besten Vokabeln?

9. Verteile Zettel mit Vokabeln in Deiner ganzen Wohnung

Du kennst das bestimmt auch: Manche Vokabeln wollen einfach nicht in Deinen Kopf. In dem Fall hilft es, wenn Du sie auf Post-its schreibst und sie gut sichtbar in Deiner ganzen Wohnung verteilst.

Bereit? Also los geht’s:

Lege Post-its bereit, notiere die Vokabeln und lauf Deine gesamte Wohnung ab auf der Suche nach geeigneten Gegenständen. Mist, Du besitzt den passenden Gegenstand zu Deiner Vokabel nicht? Das ist nicht schlimm, denn wichtig ist nur, dass Dir diese eine Vokabel ständig begegnet.

Klebe also ruhig den Zettel mit dem Englischen Wort für Rasenmäher auf Deinen Nachttisch. Du wirst das Wort mit dieser Methode sicherlich nicht mehr so schnell vergessen.

Gut zu wissen:

Durch Visualisieren und unbewusstes Wiederholen einzelner Vokabeln mit Post-Its merkst Du Dir die Vokabeln leichter und speicherst sie im Langzeitgedächtnis ab.

Anwendungsbeispiel:

Falls Du Dir zum Beispiel das Italienische Wort für Bett nicht merken kannst, klebe den Zettel mit dem Wort “il letto” auf die Rückenlehne Deines Bettes. Du weißt nie, was Kühlschrank auf Englisch heißt? Dann klebe das Post-it mit “the fridge” an Deinen Kühlschrank.

10. Kontextualisiere Deine neue Vokabeln

Damit die Fremdsprache und insbesondere neue Vokabeln für Dich lebendig werden, wende neu gelernte Wörter sofort mehrmals in unterschiedlichen Situationen an.

Schreibe einen Brief oder eine E-Mail an eine*n Freund*in, von der Du weißt, dass sie Deine Fremdsprache versteht. Sie wird sich sicherlich darüber freuen.

Oder nimm ein Blatt Papier und einen Stift in die Hand und schreibe für Dich Deine neuen Vokabeln mehrmals in unterschiedlichen Sätzen auf, die Dir gerade so einfallen.

Gut zu wissen:

Mit dieser Lernmethode kannst Du Dir die Vokabeln langfristig merken, denn sie nehmen in Deinen Gedanken Gestalt an und werden in einen bestimmten Kontext eingebettet.

Anwendungsbeispiel:

Überlege Dir 3 Sätze, mit neuen Vokabeln in unterschiedlichen Kontexten und schreibe sie auf.

11. Male Vokabeln

Gibt es da diese eine Vokabel, die Du Dir absolut nicht merken kannst – egal, wie oft Du sie wiederholst?

Dann probiere doch einmal folgende Methode aus: Nimm ein Blatt Papier, stelle Dir die Vokabel bildlich vor und male sie anschließend nach Lust und Laune auf. Je detailreicher Du zeichnest oder malst, desto besser wirst Du Dir das Wort merken können.

Und noch ein Extra-Tipp:

Kombiniere das doch mit einem Activity-Abend mit Freund*innen und erweitere das Spiel um alle Vokabeln, die Du Dir nicht merken kannst. Oder spielt eine Runde Tabu auf Französisch, wenn Du gerade Französisch lernst.

Gut zu wissen:

Wenn Du Vokabeln nicht nur aufschreibst, sondern zusätzlich mit einem Bild verbindest, findet eine sogenannte “Doppelcodierung” statt. So werden neue Begriffe mit mehr Verknüpfungen ausgestattet, was dazu führt, dass Du die sie besser abrufen kannst.

Anwendungsbeispiel:

Beim Spanisch lernen kannst Du Dir das Wort für Spiegel nicht merken? Dann male doch einen kleinen Handspiegel mit schönen Verzierungen auf Dein Blatt vor Dir.

12. Kombiniere das Sprachenlernen mit Deinen Interessen

Du kochst oder malst mit Leidenschaft? Du kannst gar nicht genug von Deinem Hobby bekommen? Dann wird dieser Lerntipp sicherlich interessant für Dich sein:

Verbinde das Sprachenlernen mit Deinen Hobbies, indem Du dazu passende Vokabeln lernst. Diese werden – einmal gelernt – Dein treuer Begleiter, weil sie für Dich nützlich sind und Du ihnen oft über den Weg laufen wirst.

Gut zu wissen:

Mit dieser Methode merkst Du Dir die Vokabeln schneller und leichter, weil sie mit positiven Emotionen verknüpft sind.

Sprachen lernen kann so einfach sein!

Mit Jicki lernst Du wo und wann Du willst!

Wie merke ich mir beim Sprachen lernen die dazugehörige Grammatik?

13. Lies spannende Romane oder Sachbücher

Sei es im Sommer am Badesee oder im Winter ganz dick in einer Decke eingemummelt mit einem dampfenden Tee in der Hand: Schnapp Dir Dein Lieblingsbuch und lies es auf einer anderen Sprache.

Wie wäre es mit einem Englischen Klassiker wie Stolz und Vorurteil von Jane Austen oder einem spannenden Krimi auf Spanisch? Oder es gibt da ein Sachbuch, das Dich brennend interessiert, bis jetzt aber leider nur auf Englisch erschienen ist? Dann warte nicht ungeduldig auf die Deutsche Übersetzung, sondern lies es direkt auf Englisch.

Gut zu wissen:

Beim Lesen in einer anderen Sprache, entwickelst Du ein Sprachgefühl und kannst bald ein sich wiederholendes Muster erkennen. So wirst Du Dir den Satzbau, die sprachlichen Besonderheiten und Vokabeln einer Sprache ohne Anstrengung einprägen.

14. Lies Kinderbücher und Comics als Anfänger*in oder Lesemuffel

Bist Du Anfänger*in in Deiner neuen Sprache und stehst noch auf wackeligen Füßen? Oder bist Du ein Lesemuffel, der sich noch nicht an einen dicken Schinken heranwagt? Dann lies Kinderbücher und Comics mit einfachem Wortschatz.

Tauche in die abenteuerliche Welt von Calvin and Hobbes ein oder lies Asterix und Obelix zur Abwechslung mal auf Französisch.

Die meisten Comics sind auf verschiedenen Sprachen erhältlich und leicht verständlich – so macht Sprachen lernen gute Laune!

Gut zu wissen:

Beim Lesen eines Comics oder eines einfachen Buches in einer anderen Sprache entwickelst Du ein gutes Sprachgefühl. So lernst Du intuitiv die richtige Verwendung der Vokabeln.

Anwendungsbeispiele:

Auf der Suchplattform Bibliomagia kannst Du gezielt nach Kinderbüchern, Comics und Romanen auf Griechisch, Französisch, Italienisch und Spanisch suchen und direkt bestellen.

15. Tritt Online-Gruppen und Foren bei

Du lernst gerade die Grammatik Deiner neuen Sprache, kommst aber nicht weiter, weil Du die ein oder andere Regel nicht verstehst? Unsere Empfehlung für diesen Fall: ab mit Dir in die Weiten des Internets.

In speziell auf Lernen ausgerichteten Facebook-Gruppen findest du viele Gleichgesinnte. Dort kannst Du Fragen stellen, Dich über Grammatikregeln und  Lernerfahrungen austauschen und bekommst hilfreiche Tipps, wenn Du mal nicht weiter weißt.

Gut zu wissen:

Im Gespräch mit anderen Lernenden klären sich Fragen zu Grammatikregeln oft im Handumdrehen. Außerdem stärkt es Deine Motivation!

Anwendungsbeispiele:

Tritt unseren Facebook-Gruppen Englisch, Französisch oder Spanisch bei. Viel Spaß! 🙂

16. Bau Dir Eselsbrücken

Du kennst sicherlich noch heute den Merksatz für die Himmelsrichtungen “Nie Ohne Seife Waschen”, den Du in der frühen Schulzeit gelernt hast, oder? Hierbei handelt es sich um eine Eselsbrücke.

Schon viele kluge Köpfe haben zur Lernerleichterung Eselsbrücken geschaffen, die Du Dir zu Nutze machen kannst. Oder Du wirst selbst kreativ und denkst Dir Deine eigenen Merksätze aus. Das macht gute Laune und verbessert Deinen Lernerfolg.

 

 

Gut zu wissen: 

Durch Merksätze leitest Du die richtige Grammatik- oder Rechtschreibregel ab und kannst sie Dir so leichter merken – oft sogar ein ganzes Leben lang.

Anwendungsbeispiele:

10 nützliche Eselsbrücken fürs Englisch Lernen findest du hier.

17. Teste Dein Sprachverständnis selbst

Eine Klausur steht vor der Tür und Du willst gut vorbereitet sein? Dann frage Dich doch einfach mal selbst ab.

Hier unsere ausgeklügelte Schritt-für-Schritt-Anleitung für Dich: Erschaffe zunächst  eine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Lege nun Deine Lernhilfen zur Seite, suche Dir Sprachübungen, die zu Deinem Lernstoff passen, stelle Dir einen Wecker, atme tief durch und versuche die Aufgaben zu lösen.

Wenn der Wecker klingelt, entspanne Dich für ein paar Minuten und korrigiere schließlich mit Hilfe Deiner Lernutensilien Deine Lösungen.

Wiederhole die Übungen solange, bis Du den Lernstoff wirklich verstanden hast. Danach wirst Du sicherlich stolz wie Bolle auf Dich sein und selbstbewusst die nächste Klausur meistern.

Gut zu wissen:

In der Lernpsychologie gilt der Selbsttest als besonders effektive Methode, um Gelerntes zu verinnerlichen. Denn dadurch festigst Du Dein vorhandenes Wissen und gehst entspannter mit Prüfungssituationen um.

Anwendungsbeispiele: 

Unsere Jicki Sprachduschen sind wie ein kleiner und entspannter Selbsttest aufgebaut. Höre erst Vokabeln mit Übersetzung und teste in der anschließenden Geschichte, wie viel Du bereits verstehst.

Lerne Sprachen wo und wann Du willst!

Der Tipp unter den Tipps: für Vokabeln, Sprechen üben, Hörverstehen und Grammatik

18. Lerne Sprachen spielerisch

Unser allerwichtigster Tipp beim Lernen: Hab Spaß beim Sprachenlernen! Du denkst jetzt: Leichter gesagt als getan?

Stimmt, aber deshalb empfehlen wir von Jicki: Mach Pausen zwischendurch und suche Dir eine kurze Ablenkung, mit der das Lernen wieder Spaß macht.

Löse zum Beispiel ein Kreuzworträtsel auf der Sprache, die Du gerade lernst, mal Bilder aus und lass einfach nochmal das Gelernte Revue passieren oder hör Dir zwischendurch ein Lied an. Du wirst sehen: Danach bist Du schon wieder mit mehr Energie dabei!

Du brauchst dringend noch mehr Motivations- und Spaßtipps? Dann schau bei unseren Tipps zur Lernmotivation nach.

Gut zu wissen:
Bildungsexpert*innen sind der Meinung, dass Spaß die entscheidende Voraussetzung für Lernerfolg ist. Leuchtet ja auch ein: Wer mit Energie und Spaß dabei ist, kann sich Sachen viel leichter merken.

Anwendungsbeispiel:
Suche nach Spielen auf Deiner Wunschsprache: Französische Spiele, Englische Spiele, Spiele auf Spanisch oder auf Italienisch.

7 Alltagstipps zum Sprachen lernen

Wenn Du nicht viel Zeit hast, haben wir hier ein paar Tipps für Dich, wie Du Deine neue Sprache in Deinen Alltag einbaust. Das hilft Dir, Deine Sprachkenntnisse zu verbessern und zwar ganz ohne Zeitaufwand.

Schau doch einfach mal, ob etwas für Dich und Deinen Alltag dabei ist!

Sprachen lernen App
1. Ändere die Sprache auf Deinem Handy in Deine Lernsprache

Mal ehrlich: Wie oft schaust Du täglich auf Dein Handy? Wahrscheinlich gar nicht so selten. Wenn das so ist: Perfekt, denn wenn Du die Sprache auf Deinem Handy umstellst, verinnerlichst Du automatisch ein paar neue Vokabeln und wirst vertrauter mit der Fremdsprache.

Gehe einfach zu Einstellungen, such Dir die Sprache aus, die Du aktuell lernst und wechsel die Anzeigesprache auf Deinem Handy zu Deiner Wunschsprache. Sobald Du Dich daran gewöhnt hast, kannst Du sogar die Anzeigesprache sämtlicher Apps ändern. So kommst Du ständig mit Deiner Lernsprache in Kontakt und verbesserst schnell Deine Sprachkenntnisse.

In einer anderen Sprache bestellen
2. Bestelle auf Deiner neuen Sprache im Restaurant

Du gehst gerne ins Restaurant? Dabei wechselst Du zwischen Pizzeria, Griechischer Taverne und Spanischer Tapas Bar?

Dann kombiniere doch Deine Restaurantbesuche mit dem Sprachen lernen. Bei Dir steht gerade Griechisch oder Italienisch lernen auf dem Programm?

Bestell Deine nächste Pizza auf Italienisch oder das Tzatziki auf Griechisch. So lernst Du Deine neue Sprache und kommst gleichzeitig in den Genuß vieler landesspezifischer Speisen und Getränke.

Übersetze alles was du siehst
3. Übersetze sämtliche Wörter in Deine neue Sprache

Die einfachste Art, Alltag und Sprachen lernen zu verbinden: Lauf mit offenen Augen durch die Welt und übersetze innerlich alles, was Du siehst.

Du schlenderst beispielsweise gerade durch die Stadt? Dann schaue Dich genau um und übersetze die Wörter: Haus, Baum, Geschäft oder Bürgersteig. Damit erweiterst Du Deinen Wortschatz und lernst Vokabeln, die für Deinen täglichen Gebrauch nützlich sind. Für Dich noch unbekannte Wörter kannst Du schnell Online oder in Deinem Wörterbuch nachschlagen.

Übrigens: Durch diese Sprachübung entsteht in Dir eine Verbindung zwischen Erlebnis, Gefühl und gelernter Vokabel. So merkst Du Dir die Vokabeln viel leichter.

Koche Rezepte in Originalsprache
4. Koche traditionelle Gerichte aus dem Land Deiner neuen Sprache

Du liebst es, lecker zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren? Dann such Dir doch mal traditionelle Gerichte aus anderen Ländern raus und koch diese nach. Lies das Rezept in der Originalsprache und lerne dabei gleich neue Essens-Vokabeln.

Koch doch zum Beispiel einen Griechischen Salat samt Moussaka und trinke als Absacker einen Ouzu, überrasche Deine Freund*innen mit einem English Breakfast, einer Spanischen Paella oder einer leckeren Italienischen Lasagne. So entdeckst Du neue kulinarische Leckereien und bringst die Kultur des jeweiligen Landes in Deine Küche.

Singe auf anderen Sprachen
5. Dreh die Musik laut auf

Wer hört nicht gerne gute Musik? Sei es morgens nach dem Aufstehen, unter der Dusche oder abends zur Entspannung: Musik macht gute Laune.

Deshalb: Verbessere Deine Sprachkenntnisse und Deine Laune in einem! Dreh die Französischen Chansons laut auf und sing unter der Dusche mit, tanz zu Griechischer Volksmusik oder träller Bella Ciao vor Dich hin – damit tauchst Du in die Sprache ein und bekommst garantiert ein gutes Sprachgefühl.

Radio hören auf anderen Sprachen
6. Höre Radio

Du schaltest morgens gerne das Radio ein? Oder hörst Dir interessante Radiosendungen beim Kochen oder aufräumen an?

Dann wechsel doch mal auf einen fremdsprachigen Radiosender und verbessere dabei noch Dein Hörverständnis.

Auf Radio.de stehen dir internationale Radiosender kostenlos zur Verfügung: einfach Deine Sprache auswählen und einschalten.

Sprachen lernen beim Sport
7. Lerne beim Sport

Du gehst ab und zu joggen oder ins Fitnessstudio? Dann verbinde das doch mit dem Sprachenlernen. Denn Bewegung fördert Deinen Aufnahmezustand.

Unsere Jicki-Sprachduschen eignen sich perfekt zum Lernen beim Joggen, Walken oder anderen Sportarten.

Also schnapp Dir Deine Sportklamotten und Kopfhörer, starte die Jicki-App und leg direkt mit dem Sprachen lernen los.

10 Sprachlerntipps auf die Schnelle

  1. “Un Gelato por favor” – Bestell Dein Eis das nächste Mal auf Italienisch!
  2. Bereite das Gespräch mit Deinem nächsten Kunden innerlich auf einer anderen Sprache vor!
  3. Hinterlasse Deinen Mitbewohner*innen oder Deiner Freundin eine kleine Nachricht auf dem Küchentisch – natürlich auf der Sprache, die Du gerade lernst!
  4. Sing unter der Dusche laut Me gustas tú von Manu Chao mit.
  5. Begrüße Deine Freund*innen heute Abend mal in einer anderen Sprache und sei für 5 Minuten die coole Barkeeperin aus Rom, der feurige Flamenco-Tänzer aus Spanien oder die berühmte Schauspielerin aus Marseille.
  6. Zieh jedes Mal, wenn Du an einem Spiegel vorbeiläufst eine Grimasse und sag einen Satz auf einer anderen Sprache zu Deinem Spiegelbild.
  7. Höre Dir, während Du auf den Bus wartest, ein Hörbuch auf einer anderen Sprache an.
  8. Erzähl Deinen Kolleg*innen einen Witz – auf Italienisch, Englisch oder Griechisch!
  9. Lies die nächste Bedienungsanleitung nicht auf Deutsch, sondern auf einer anderen Sprache!
  10. Zieh Dir ein lustiges Accessoire an und schlüpfe in die Rolle einer Dozentin. Erkläre anschließend Deinen Mitbewohner*innen haargenau die Englischen Zeitformen oder die neue Grammatikregel, die Du gerade gelernt hast.

Mit der Jicki App hast Du Deinen Sprachtrainer immer dabei!

Jicki App Sprachwahl

So lernt unsere Community

Du willst noch mehr zum Thema Sprachen lernen wissen?

Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.