Ist Französisch lernen schwer?

Der leichteste Weg, um Französisch zu lernen

Französisch lernen muss nicht schwer sein

Wagt man sich mutig an eine neue Fremdsprache heran, spuken oft Zweifel im Kopf herum. Die Frage, ob beispielsweise Französisch schwer zu lernen ist, hält viele schon davon ab, die ersten Schritte zu gehen.

Doch keine Angst – jede neue Sprache ist erst einmal ungewohnt, wirkt unübersichtlich und schwierig. Es kommt eher darauf an, wie man sich den Weg des Lernens gestaltet. Denn in einer entspannten Lernatmosphäre vertraut man mehr auf seine Fähigkeiten und bringt mehr Motivation auf, um Hürden zu nehmen. Eine Sprache zu lernen bedeutet, sich auf neue Welten einzulassen, was eigentlich eine tolle und aufregende Sache ist.

Doch in der Schule haben die meisten gedanklich damit angefangen, das Sprachenlernen mit Leistungsdruck und sturem Auswendiglernen zu assoziieren – und mit ungewollten Aufgaben, die voller Pflichterfüllung stecken, möchte sich keiner beschäftigen … vor allem, wenn man sowieso schon glaubt, dass zum Beispiel Französisch lernen schwer ist.

Wäre es nicht schön, die Welt der Fremdsprachen wieder mit der ungezwungenen Neugier und Freude eines Kindes entdecken zu können, anstatt sich darüber den Kopf zu zerbrechen, ob Französisch schwer zu lernen ist?

Du bist nun überzeugt, dass Französisch lernen nicht schwer ist?

Dann kannst Du ja direkt loslegen!

Französisch lernen ist nicht schwer - und mit Jicki sogar mühelos

Wir von Jicki haben Audiokurse entwickelt, mit denen Du Fremdsprachen wie zum Beispiel Französisch intuitiv und mühelos lernst. Einer kurzen Entspannungseinheit am Anfang folgen rhythmisch vorgetragene Vokabeln, die Dich direkt in verschiedene Gesprächssituationen entschwinden lassen, sei es ein Urlaub in der Bretagne oder ein Nachmittag im Café.

Nur 20 Minuten am Tag genügen, um effektiv und gleichzeitig entspannt Französisch zu lernen. Nach ein paar Einheiten wirst Du merken, wie leicht es ist, das Gehörte zu verstehen und nachzusprechen. Fast so, als ob Du gemütlich mit zwei französischen Freunden zusammensitzt und über Gott und die Welt redest.

Französisch lernen wird noch leichter mit der Jicki App

Du möchtest auch unterwegs direkt Dein Fränzösisch verbessern, ohne mitten im Park Deinen Laptop aufzuklappen und vergeblich WLAN suchen zu müssen? Mit der Jicki App kannst Du Dich überall auch offline von Französisch berieseln lassen. Wäre es nicht super, einkaufen zu gehen, während Du gleichzeitig das französische Wort für „Reis” lernst?

Französisch lernen war noch nie so leicht, probiere es doch gleich mal aus!

Unsere Top-4 FAQs zum Thema "Ist Französisch lernen schwer?"

Ist Französisch lernen schwer?

Wer sich an eine Fremdsprache wagt, kann schnell überfordert sein. Gerade beim Französischen kommt es oft zu der Einstellung: „Französisch ist seltsam und schwer“. Dabei ist es gerade beim Lernen wichtig positiv zu bleiben. 

Aber zurück zum Französisch Lernen: So schwer wie alle sagen ist es gar nicht. Jede Sprache hat seine Tücken und wirkt anfangs schwierig und unübersichtlich. Die Gestaltung des Lernens kann Dir vieles vereinfachen und Hürden nehmen. So kommt es immer auch darauf an, für welche Lernmethode Du Dich entscheidest und wie motiviert Du an die Sache herangehst. Weiter unten findest Du die FAQ-Blöcke, die sich mit diesen beiden Themen beschäftigen. 

Besonders leicht ist das Französisch lernen mit den Jicki-Sprachduschen. Du lässt Dich einfach von der Sprache berieseln und erreichst schnell einen großen Wortschatz und bekommst ein gutes Sprachgefühl. Dabei kannst Du selbst entscheiden, ob Du einfach nur passiv zuhörst oder die Vokabeln im Begleitbuch mitliest.

Wie lerne ich als Anfänger am besten Französisch?

Gerade als Französisch Anfänger sind die Fragen nach der Motivation, dem Spaß an der Sache und der Lernmethode die wichtigsten Faktoren für Deinen Erfolg. Hier unsere Top-3 Tipps zum Französisch lernen für Anfänger: 

1. Lerne mit Spaß und aus eigenem Antrieb
Überlege Dir genau, warum Du Dich für das Französisch lernen entschieden hast. Was sind Deine persönlichen Gründe und was verändert sich in Deinem Leben, wenn Du Deine Französischkenntnisse verbesserst? Für eine Reise? Für den Berufs? Für die Liebe? Jeder Anfänger braucht einen eigenen guten Grund!

2. Lerne auditiv
Wie hast Du eigentlich Deine Muttersprache gelernt? Richtig! Durch Zuhören, Verstehen und Nachahmen und nicht durch Vokabelkarten und Grammatikübungen. Mit den Französisch-Audiokursen von Jicki haben wir eine einzigartige Methode entwickelt, die es eben auch Anfängern erlaubt, besonders schnell und effektiv Französisch zu lernen. 

3. Wende das Gelernte an
Egal, ob Du Dir einen Tandempartner suchst, mit Deiner besten Freundin auf Französisch sprichst oder mal eine kleine Reise in ein französischsprachiges Land machst, nur wenn Du regelmäßig Französisch sprichst, wirst Du es auf Dauer beherrschen.

Kann man auch ohne Anstrengung Französisch lernen?

Französisch lernen im Schlaf – der Traum eines jeden Lernenden. Tatsächlich gibt es Studien, die besagen, dass man sich Dinge merken kann, die man während des Schlafens gehört hat. Aber ganz so einfach geht es dann leider auch nicht. 

Trotzdem gibt es dank der Jicki-Sprachduschen eine Möglichkeit, wie Du ganz nebenbei und ohne Anstrengung Französisch lernen kannst. 

Die Audio-Hörkurse kannst Du nämlich im Auto oder Zug, beim Putzen oder Kochen oder beim Sport machen hören und Dir so ganz einfach einen großen französischen Wortschatz aneignen und Dein Sprachgefühl verbessern. 

Soll ich eher Vokabeln oder eher Grammatik lernen?

Aus der Schule sind wir es gewohnt, auf der einen Seite eine Menge Vokabeln und auf der anderen Seite eine Menge Grammatik zu lernen. Wenn Du beides gelernt hast, kannst Du Französisch sprechen. Doch das ist oftmals sehr frustrierend und langwierig. Gerade zu Beginn, wenn von beidem nicht viel da ist. 

Deshalb macht es Sinn, direkt ganze Sätze zu lernen und so zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Denn so musst Du nicht die Wörter „je”, “vais”, “vélo” und die grammatikalische Regel lernen, um einen einfachen Satz wie “je vais à vélo” sagen zu können. Wieso da jetzt noch ein “à” eingesetzt wird, ist erstmal irrelevant. Du willst ja einfach nur Französisch Sprechen können und nicht wissen, warum man etwas wie sagt.

Das Tolle daran ist, dass mit der Zeit und mit jedem Satz, den Du lernst, Dein Sprachgefühl besser wird und Du den Satzbau und die Französische Grammatik immer besser verstehst – ohne eine einzige Regel benennen zu können.

 Probiere es doch einfach mal mit unseren Jicki-Sprachduschen zum Französisch Lernen aus!

Du möchtest überall entspannt Französisch lernen?

Hol Dir die Jicki App!

Jicki App Französisch lernen
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.