Französisch Vokabeln lernen

Der entspannteste und schönste Weg, französische Vokabeln zu lernen

Französisch Vokabeln lernen – Mon amour!?

“Ohhh mon Dieu, ce n’est pas vrais……..bahhh!!!” schreit sicherlich die innere Stimme einiger Schüler und Personen, welche sich nicht aus Leidenschaft der französischen Sprache hingeben, sondern verdammt sind, Französisch Vokabeln wegen Schule oder Beruf zu lernen.

Auch wenn Französisch als die Sprache der Liebe bezeichnet wird, so scheint irgendwie ein Fluch auf ihr zu liegen, welcher dafür sorgt, dass sich gerade Anfänger mit dem Französisch Vokabeln lernen schwer tun. Aber nun wollen wir uns erst einmal von diesem Fluch befreien, indem wir verstehen wie unser Gehirn Informationen speichert.

Wir zeigen Dir die besten Tipps zum Französisch Vokabeln lernen, sodass auch Du ganz ohne Frust und Anstrengung die Französischen Vokabeln lernen kannst. Du kannst gespannt sein, denn es gibt eine ganz besondere Methode, die Dir das Erlernen einer neuen Sprache total erleichtert. 😊

Wir versichern Dir, dass Du mit dieser Methode, die Französischen Vokabeln lernen kannst – einfach und entspannt.

Französisch Vokabeln lernen – Der Hauptspeicher im Kopf

Egal, ob Du Dich in der 6. Klasse, im Berufsleben oder bereits im Rentenalter befindest, so arbeitet unser Gehirn im Dauerbetrieb. Alles mit was wir uns um- und abgeben, wird durch unsere Sinnesorgane aufgenommen und an unser wunderbares Gehirn weiter geleitet.

Gottseidank, werden nicht alle Informationen, welche wir täglich erhalten oder wahrnehmen vom Gehirn als wichtig angesehen und abgespeichert, wobei dies wahrscheinlich gerade bei Französisch Vokabeln lernen angenehm wäre. Unser Gehirn besteht aus hundert Milliarden von Nervenzellen, welche die Informationen von einer Nervenzelle zur anderen übertragen. Je öfter der gleiche Impuls von einer Nervenzelle zur anderen übertragen wird, desto besser und intensiver wird die Information gespeichert.

Für das Französisch Vokabeln lernen bedeutet dies, dass Du Deine zu lernenden Vokabeln besser im Kopf behalten und abrufen kannst, je öfters Du die Vokabeln wiederholst. Die erfolgreiche Speicherung des französischen Vokabulars kann beschleunigt werden, indem Du dafür sorgst., dass Du beim Lernen positiv gestimmt bist.

Du hast Lust direkt mit dem Französisch Vokabeln lernen zu beginnen?

Hier geht’s zum Französischkurs!

1. Französisch Vokabeln lernen – Schnell und motiviert durch positive Emotionen

Unser wunderbares Gehirn nutzt unter anderem Emotionen, um die Milliarden von Informationen deren Wichtigkeit zuzuteilen. Je mehr Emotionen mit einer Information verbunden sind, desto mehr Wichtigkeit wird der Information zugeteilt und damit besser abgespeichert.

Blicken wir einmal auf unsere eigene Kindheit zurück: Wenn wir in diesem Alter etwas Neues wie Laufen oder Sprechen gelernt hatten, wurden wir sicherlich von den Eltern reichlich gelobt. Das Kinderlächeln in unserem Gesicht war unübersehbar und es gab keine Scheu nicht auch mal hinzufallen, um wieder aufzustehen und weiter zu trainieren. Unsere Motivation war größer als die Angst vor Schmerz. Das Einzige was zählte war das Lob als Belohnung und der innere Wille zu wachsen. Und so lernten wir täglich die ersten Schritte, bis wir in der Lage waren ohne Überlegung zu Laufen.

In der Schule angekommen, haben viele von uns diese positiv geprägte innere Motivation (unser Gehirn kennt sie noch immer!!) beim Lernen vergessen. Wir haben nun das Vergnügen, den Lehrstoff zu lernen, der im Schulplan vorgeschrieben ist. Die innere Motivation besteht bei vielen wahrscheinlich nur noch daraus, die Gefahr vor schlechten Noten und Angst vor Versagen abzuwenden. Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe, weshalb Französisch lernen als Qual empfunden wird, sofern Französisch in der Schule ein Pflichtfach war oder ist.

Aber nicht Verzagen, Jicki fragen! Wir helfen Dir dabei, dass Du in der Lage bist motiviert Französischen Vokabeln zu lernen, so wie Du damals das Laufen gelernt hast.

2. Pas de stress – Entspannt Französisch Vokabeln lernen

Wir wissen nun, dass unser wunderbares Gehirn am Besten erhaltene Informationen speichert, wenn diese mit positiven Emotionen verbunden sind. Diese positive Emotionen müssen wir auch in der Lage sein zu entwickeln. Daher spielt der Lernzustand und deine Umgebung beim Französisch lernen eine bedeutende Rolle.

Du wirst wahrscheinlich nicht in der Lage sein solche Emotionen zu entwickeln, wenn Du Dich gerade in einem verspäteten und viel zu überfüllten Zug befindest oder Du wirst auch keine positiven Emotionen für Französisch Übungen entwickeln, wenn Du gerade mal wieder Ärger wegen den fehlenden Französisch Hausaufgaben erhalten hast. Nach derartigen Situationen ist es unabdingbar sich wieder zu entspannen, um einen idealen Lernzustand zu erreichen. Vor dem Französisch Vokabeln Lernen, geh Fußball spielen oder mache traditionelle Entspannungsübungen.

Gleichgültig was es ist, hauptsache Du bist entspannt und damit perfekt vorbereitet die französischen Begriffe im Gehirn abspeichern zu können. Anschließend solltest Du Dich an Deinen Lieblings-Wohlfühlort begeben, um während dem Französisch Vokabeln lernen entspannt zu bleiben sowie negative ablenkende äußere Reize vorzubeugen. Durch spezielle Lernmusik erreichst Du, dass Du während dem Französisch Vokabeln pauken positive Emotionen entwickelst und höchste Aufnahmefähigkeit besitzt.

3. Französisch Vokabeln lernen – Wichtige Begriffe versprechen Erfolg

Jeder, der seine Zeit mit Lernen verbringt, möchte so schnell wie möglich Erfolg sehen, indem das Gelernte auch angewendet werden kann. Da ist das mit der Sprache Französisch nicht anders. Sobald wir uns einmal überwunden haben uns für das Französisch sprechen lernen hinzusetzen, müssen auch gleich die ersten französischen Sätze aus unseren Mündern fließen. Daher solltest Du Dir zuerst einmal Gedanken machen, für was Du Französisch benötigst, denn wichtige Worte sind relativ und bereichsabhängig. Daher werden für Dich wahrscheinlich französische Fachbegriffe aus der Pharmazie nicht so wichtig sein, wenn Du in einer Buchhaltung bei einem Industrieunternehmen arbeitest.

Gerade für Französisch Anfänger bieten sich französische Begriffe aus dem Alltag an. Diese französischen Begriffe kommen grundsätzlich am häufigsten vor und bieten vor allem den Vorteil, dass diese auch ohne explizites und stupides Französisch Vokabeln lernen wiederholt werden und in unserem Hauptspeicher gespeichert werden können.

Französisch Vokabeln lernen – Tipps auf einem Blick

  • Je mehr Dich positive Emotionen beim Französisch Lernen unterstützen, desto besser
  • Französische Begriffe können leichter mit Geschichten gelernt werden
  • Französische Vokabeln nicht nur zusammenhangslos lernen
  • Achte darauf, dass Du beim Französisch Lernen entspannt bist
  • An dem Ort, an dem Du Dich wohlfühlst, lernst Du Französische Vokabeln am besten
  • Spezielle Lernmusik hilft Dir dabei, beim Lernen entspannt zu bleiben sowie die französischen Begriffe schneller ins Langzeitgedächtnis zu bringen
  • Je öfters Du die zu lernenden französischen Vokabeln wiederholst, desto besser und länger werden sie gespeichert
  • Wichtige und häufige französische Begriffe begegnen Dir im Alltag & versprechen einen schnellen Lernerfolg

Unterwegs Französische Vokabeln lernen mit der Jicki App

Jetzt downloaden!

Jicki App Französisch lernen

An einem Tag 100 französische Vokabeln lernen!? – Mit Jicki klappt's!

Alle oben genannten Faktoren, die Dir das Französisch Vokabeln lernen leichter und effektiver gestalten, wurden von Jicki berücksichtigt und für Dich als französische Sprachduschen aufbereitet.

Zu Beginn jeder Lektion einer Sprachdusche wird dafür gesorgt, dass Du entspannt bist und somit den idealen Lernzustand für das Französisch lernen aufweist.

Danach folgen rhythmisch gesprochene französische Vokabeln mit der zugehörigen Übersetzung. Die Lektionen werden von entspannender Largo Musik wie von Händel oder Bach begleitet, welche den Lern- bzw. Aufnahmeprozess besonders optimieren.

Durch die Sprachdusche lässt Du Dich entweder aktiv oder passiv berieseln und bleibst dabei total entspannt. Nach diesem herrlichen Lernkonzert, wirst du feststellen, dass es bereits einige französische Vokabeln geschafft haben, in deinem Kopf gespeichert zu werden.

Im Anschluss folgt eine kleine französische Geschichte, in der die zuvor aktiv oder passiv gehörten französischen Vokabeln aufgegriffen werden. Durch die Geschichte werden diese französische Begriffe in einen Kontext gebracht und wecken in Dir positive Emotionen.

Zum Abschluss wirst du noch animiert Französisch zu sprechen. Es folgen Sätze, welche nachgesprochen werden können. Auch wenn Du Dich anfangs etwas albern fühlen wirst, ist dies sehr wichtig, um ein Gespür für die französische Sprache zu entwickeln und den bestmöglichen Lernprozess zu erreichen. Je früher Du also anfängst, die französische Aussprache zu üben, desto schneller wirst Du in Französisch fit sein.
Wenn Du Dich mit einer Jicki Sprachdusche berieseln lässt, wirst Du feststellen, dass Du viele Französisch Vokabeln in kurzer Zeit lernen und ein sicheres Sprachgefühl für das Französisch Sprechen entwickelst – Tout est bien qui finit bien (Ende gut, alles gut!!!)

Französich Vokabeln lernen – Vokabelliste als Stütze

Gerade wenn man sich als Anfänger entschlossen hat, Französisch zu lernen, sollte man im Vornherein überlegen, wofür man überhaupt Französisch benötigt. Benötigt man Französisch eher für den Beruf oder für die Freizeit!? Egal, auf welchem Stand gerade Deine aktuellen Französischkenntnisse sich befinden, die Jicki Sprachduschen wurden so entwickelt, dass Du die benötigeten Französisch Vokabeln finden und lernen kannst.

Als Stütze bietet es sich an, eine Vokabel-Liste anzulegen, welche schriftlich die für Dich wichtigen französischen Begriffe beinhaltet. Wie so eine französischen Vokabelliste aussehen könnte, kannst Du im kostenlosen Begleitbuch nachsehen oder als PDF herunterladen.

Französisch Vokabeln lernen – Ein Muss für manche Schüler der Klasse 5, 6 & 7

Je nach Bundesland und Schulart haben die Schüler öfters die Ehre das Fach Französisch als Wahlpflichtfach oder als Muss zu belegen. Dies bedeutet für die Schüler, dass sie nun traurigerweise gezwungen sind, den vorgelegten französischen Lehrstoff in dem hierfür vorgesehenen Lerntempo aufzunehmen. Wenn davor noch keine Empathie fürs Französisch Vokabeln lernen existierte, so wird diese nun bei manchen Schülern entstehen. Das Wort Französisch ruft nun keine positiven Emotionen wie Liebe oder Leidenschaft hervor, sondern lediglich Bauchkrämpfe durch Versagensängste. Dabei ist es bei allen Schülern doch gar nicht allzu lange her, an dem sie ihre eigene Muttersprache schnell gelernt haben.

Abgesehen von der Sprache, was war denn damals denn so anders?! “Ah ja, stimmt….”, da gab es keine Noten, keinen Zeitdruck und keine Versagensängste. Lediglich, die wunderbaren Löbe und die berieselnden Wörter unserer Verantwortlichen, trugen unter anderem dazu bei, dass wir unsere Muttersprache fast wie im Handumdrehen gelernt hatten. Damals waren wir einfach entspannter sowie motivierter schnell Erfolge zu erzielen.

Zurück in der Gegenwart angekommen, stellen wir plötzlich fest, dass in der Schule vielleicht veraltete Lernmethoden unsere Begeisterung fürs Französisch Vokabeln lernen negativ beeinflussen und nicht zu dem entspannten Lernzustand führen, welche wir eigentlich für das Fach Französisch bräuchten.

Dies ist ein wichtiger Grund, weshalb Jicki die Sprachduschen entwickelt hat. Jede Person, sei es Schüler, Erwachsener oder Senior, soll es ermöglicht werden, wie in frühen Kinderjahren Französisch Vokabeln zu lernen, – nämlich entspannt,motiviert und mit sichtbaren Erfolg!

Jetzt gleich mit dem Französisch Vokabeln lernen starten?

Dann höre doch mal in unsere Sprachduschen rein!

Französisch Vokabeln lernen – Mit der App überall

Wenn Du Dich gerade auf der Suche nach einer geeigneten App zum Französisch lernen befindest, wirst Du sicherlich reichlich Apps fürs Vokabeln lernen finden. Dabei besitzen die meisten Apps ein wunderbares Design, welche das eigentliche Karteikarten Auswendiglernen beinhaltet und auf dem Smartphone attraktiv gestaltet.

Auch Jicki bietet Dir eine attraktive App für das Französisch Vokabeln lernen an. Im Gegensatz zum Massenangebot beinhaltet dagegen die Jicki App eine ganz eigene, aber wirkungsvolle Lernmethode, mit welcher Du auf natürliche und intuitive Weise Französische Begriffe lernen kannst. Mithilfe der Sprachduschen lernst du entspannt und mit positiven Emotionen, sodass der Du in kürzester Zeit in der Lage bist, Deine ersten französischen Sätze zu sprechen.

Französische Vokabeln lernen – Üben, üben, üben…

Nicht ohne Grund kennt fast jedermann die deutschen Sprichwörter “Üben macht den Meister” und “Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen”. Denn jede Fähigkeit erlangt man grundsätzlich durch regelmäßiges lernen und anwenden. So ist das bei der französischen Sprache nicht anders. Wenn Du Französische Vokabeln lernst, heißt dies nicht, dass Du durch fleißiges Vokabel-Listen auswendig lernen zum Französisch-Meister wirst.

Es heißt, dass Du die gelernten französischen Begriffe anwenden musst und das so oft wie nur möglich. Nämlich erst durch die Anwendung erreichst Du, dass Du ein Gefühl für die französische Sprache entwickelst. Auch die Französische Grammatik sowie andere kontextbezogenen französischen Vokabeln können durch die regelmäßige Anwendung viel intensiver und schneller erlernt werden. Und was machen wir nun?! Wir begeben uns an unseren Wohlfühlort und lassen uns von den französischen Sprachduschen zum Meister berieseln. Probier es doch einmal aus.

Französische Vokabeln – Entspannt online lernen

Du bist zur Zeit auf der Suche nach einer Möglichkeit online französische Vokabeln zu lernen? Und das dann auch noch einfach, schnell und entspannt? Dann hast Du bei Jicki genau das gefunden, wonach Du dich gesehnt hast!!!

Mit Jicki lernst Du die französische Sprache so, wie Du damals Deine Muttersprache gelernt hast – Durch entspanntes Zuhören, Verstehen, Nachahmen und zum Abschluss durch das Sprechen französischer Sätze und Vokabeln.

Viel Erfolg beim Französisch lernen wünscht Jicki!!!

Unsere Top-5 FAQs zum Thema Französisch Vokabeln lernen

Wie lerne ich am besten Französisch Vokabeln?

Um schnell und erfolgreich Französisch Vokabeln zu lernen, musst Du eigentlich nur 3 wichtige Dinge beachten: 

1. Lerne mit Spaß und aus eigenem Antrieb
Überlege Dir genau, warum Du Dich dafür entschieden hast, Französisch zu lernen. Was sind Deine persönlichen Gründe und was verändert sich in Deinem Leben, wenn Du Deine Französischkenntnisse verbesserst? Mal ein Plakat oder schreib alles auf und denk immer mal wieder daran. Du wirst schnell feststellen, dass Dir das Vokabeln lernen sehr viel einfacher fällt. 

2. Lerne auditiv
Wie hast Du eigentlich Deine Muttersprache gelernt? Richtig! Durch Zuhören, Verstehen und Nachahmen. Es kann hilfreich sein, die neuen Vokabeln nicht nur auf Vokabelkarten zu lesen, sondern sie anzuhören und anschließend nachzusprechen. 

Mit den Französisch-Audiokursen von Jicki haben wir eine einzigartige Methode entwickelt, die es Dir erlaubt, besonders schnell und effektiv Französische Vokabeln zu lernen. 

3. Wende das Gelernte an
Egal, ob Du Dir einen Tandempartner suchst, mit Deiner besten Freundin auf Französisch sprichst oder mal eine kleine Reise in ein französischsprachiges Land machst. Nur wenn Du auch regelmäßig Französisch sprichst, wirst Du es auf Dauer beherrschen. 

Welche Französisch-Vokabeln brauche ich wirklich?

Vokabeln lernen ist beim Erlernen einer neuen Sprache unumgänglich. Ohne wird es schwer zu erfahren, was zum Beispiel „wo ist die nächste Tankstelle?“ heißt. Ein Satz, der gerade im Urlaub mit dem Auto in Frankreich oder einem anderen frankophilen Land sehr nützlich ist. 

Welche Vokabeln du brauchst ist immer abhängig vom Kontext, in welchem Du die Sprache verwenden willst. Für die Arbeit wirst du ein anderes Vokabular brauchen als für den Urlaub.

Wichtig ist jedoch, dass du das Gelernte in einen Kontext setzt. Nur so kann Dein neu erlerntes Wissen ins Langzeitgedächtnis gelangen und langfristig gespeichert werden.

Die Jicki Sprachlern-App ist eine gute Methode um die gelernten Vokabeln einfach und langfristig aufzunehmen: Du lernst nicht nur viele Vokabeln in kurzer Zeit, sondern hörst direkt auch eine spannende Geschichte, die die Wörter in einen sinnvollen Kontext bringt.

Soll ich eher Vokabeln oder eher Grammatik lernen?

Aus der Schule sind wir es gewohnt, auf der einen Seite eine Menge Vokabeln und auf der anderen Seite eine Menge Grammatik zu lernen. Wenn Du beides gelernt hast, kannst Du Französisch sprechen. Doch das ist oftmals sehr frustrierend und langwierig. Gerade zu Beginn, wenn von beidem nicht viel da ist. 

Deshalb macht es Sinn, direkt ganze Sätze zu lernen und so zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Denn so musst Du nicht die Wörter „je”, “vais”, “vélo” und die grammatikalische Regel lernen, um einen einfachen Satz wie “je vais à vélo” sagen zu können. Wieso da jetzt noch ein “à” eingesetzt wird, ist erstmal irrelevant. Du willst ja einfach nur Französisch Sprechen können und nicht wissen, warum man etwas wie sagt.

Das Tolle daran ist, dass mit der Zeit und mit jedem Satz, den Du lernst, Dein Sprachgefühl besser wird und Du den Satzbau und die Französische Grammatik immer besser verstehst – ohne eine einzige Regel benennen zu können.

 Probiere es doch einfach mal mit unseren Jicki-Sprachduschen zum Französisch Lernen aus!

Welche verschiedenen Methoden zum Französisch lernen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Lernmethoden. 


Die Birkenbihl-Methode besteht aus vier Schritten:
1. Dekodierung
Wortwörtliches Übersetzen eines Textes.
2.Aktives Hören
Hören des Textes auf Englisch, währenddessen Lesen der eigenen wortwörtlichen Übersetzung.
3. Passives Hören
Erneutes Anhören des englischen Textes und währenddessen mit anderen Dingen beschäftigen.
4. Anwendung
Anwenden der Sprache mithilfe von Übungen, Konversationen etc.

Bei dieser Methode wird der Lernstoff in einer besonders entspannten Atmosphäre aufgenommen, im Idealfall in Kombination mit Entspannungsmusik und -übungen. Auf diese Weise wird das Gelernte in Dein Langzeitgedächtnis transportiert, da Du Dich in einem besonders aufnahmebereiten Zustand befindest.

  • Output-Methode:

Auch bekannt als “Speak from Day 1”, bedeutet diese Methode, alles gelernte immer und direkt anzuwenden. Anfangs ist das zwar sehr wenig, es kommt jedoch von Tag zu Tag mehr dazu. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass Du sofort loslegen kannst und es keiner monatelangen Vorbereitung bedarf.

  • Input-Methode:

Das Stichwort heißt hier: konsumieren! Schaue Filme und Serien auf Englisch, höre englische Hörbücher und Podcasts und lies englische Bücher und Zeitschriften. So bekommst Du ein allgemeines Gefühl für die Sprache und entwickelst ein Textverständnis.

Wir von Jicki haben diese 4 Methoden kombiniert und in die Jicki App zum Französisch lernen gepackt. Probiers doch einfach mal aus!

Wie viele Vokabeln sollte ich pro Tag lernen?

Diese Frage wird Dir niemand wirklich seriös beantworten können, denn es hängt immer von Dir selbst ab, wie viele neue Vokabeln Du pro Tag oder pro Woche aufnehmen kannst und willst. 

Es kommt nicht so sehr darauf an, ob Du 10 oder 20 neue Vokabeln lernst. Viel wichtiger ist, dass Du eine Lernmethode findest, die Dir Spaß macht und Dir die Vokabeln in einem sinnvollen Kontext beibringt. Denn…

Vokabeln ohne weiteren Kontext landen nur im Kurzzeitgedächtnis. Das bedeutet, Du vergisst sie schneller wieder. Aus diesem Grund haben wir die Jicki-Sprachduschen entwickelt. So lernst Du nicht nur viele Vokabeln in kurzer Zeit, sondern hörst direkt auch eine spannende Geschichte, welche die Wörter in einen sinnvollen Kontext bringt. 

Auch unterwegs kannst Du Französisch Vokabeln lernen!

Hol Didr die Jicki App!

Jicki App Französisch lernen
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.