Französisch lernen für Anfänger

Lerne mit Jicki schnell und entspannt Französisch!

Vom Anfänger zum Französisch-Profi!

Auf Deiner To-Do-Liste steht schon lange: Französisch lernen? Für die Schule, den nächsten Urlaub oder einfach, weil Du Dich für das Land interessierst? Du weißt aber nicht so genau, wo Du anfangen sollst? Dann sind die Audiokurse von Jicki genau das Richtige für Dich.

Mit Jicki lernst Du Französisch, ohne dass es sich nach Lernen anfühlt. Dank der auditiven Methode wirst Du innerhalb kürzester Zeit erste Sätze auf Französisch verstehen und sprechen.

Auf dieser Seite findest Du außerdem alles, was Du für Deinen Start als Französisch Anfänger*in brauchst: Motivationstipps, Lernstrategien und Orientierungshilfen, damit Du garantiert den für Dich besten Französisch Einsteigerkurs findest.

Neugierig geworden? Mehr zur Jicki-Methode gibt’s im nächsten Abschnitt.

Französisch für Anfänger*innen mit Jicki

Wie Du als Anfänger*in mit Jicki Französisch lernst, ist schnell erklärt: Ähnlich wie beim Erlernen der Muttersprache, oder dem Lernen der Französisch Sprache beim Auslandsaufenthalt, basiert unsere Methode auf dem bewährten 3-Stufen-Modell.

  1. Hören: Zu Beginn der Lektionen hörst Du Vokabeln und einfache Sätze mit Übersetzung. Durch die entspannte Musik kannst Du Dir die Wörter noch einfacher merken.
  2. Verstehen: Darauf folgt eine Französische Geschichte, die sich wie bei einer spannenden Serie durch die Lektionen durchzieht. Die Vokabeln kennst Du ja bereits, so dass Dir das Verstehen ganz leicht fällt.
  3. Sprechen: Zum Schluss haben wir noch ein paar Sätze zum Nachsprechen für Dich ausgesucht. Du kannst still im Kopf oder laut mitsprechen. Beides führt dazu, dass Du Deine Aussprache schnell und einfach verbesserst.

Im dazugehörigen Begleitbuch kannst Du auch jederzeit mit- oder nachlesen. Du siehst also: Mit der Jicki-Methode tauchst du schnell in die Sprache ein und wirst schon bald nach “Französisch für Fortgeschrittene” googeln.

Deine Jicki-Vorteile

  • Schnell & effektiv: Die Lektionen dauern nur 20 Minuten
  • Ganz entspannt: Fühlt sich nicht wie Lernen an
  • Audio-Sprachkurse: Ausschließlich von Muttersprachlern gesprochen
  • Praxisnah: Lerne Vokabeln und Sätze, die Du wirklich brauchst
  • Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto
  • Kostenloser Test: 2 Lektionen pro Sprache gratis (ohne Zahlungsdaten)

So klingen unsere Französischkurse für Anfänger*innen – hör mal rein!

Schwierigkeitsgrad ändern

Melde Dich an und Du erhältst kostenlos 2 Lektionen pro Sprache!

Jetzt kostenlos anmelden!

Das sagen unsere Lernenden

Französisch für Anfänger*innen - schnell zum Erfolg!

Aller Anfang ist schwer? Nicht unbedingt: Wir machen es Dir so einfach wie möglich und zeigen Dir, wie Du ganz entspannt mit dem Französisch lernen beginnst.

Gerade wenn Du beim Französisch lernen noch ganz am Anfang stehst, ist es wichtig, dass Du zunächst ein gutes Sprachgefühl entwickelst. Das erleichtert Dir das Lernen, Du machst schnell Fortschritte und hast Spaß daran, Französisch zu sprechen.

Um das zu erreichen, sollten diese 3 Punkte bei keinem Online Französischkurs für Einsteiger*innen fehlen: Wortschatz aufbauen, Hörverständnis trainieren und Französisch sprechen üben.

Du weißt noch nicht so ganz, wie das genau aussehen soll? Dann erfahre in unseren Infoboxen mehr über die einzelnen Lernbausteine!

Wortschatz
Französische Vokabeln lernen

Um das Vokabeln lernen wirst Du als Französisch Anfänger*in nicht drumherum kommen. Aber keine Sorge: Du musst nicht stundenlang Vokabeln pauken. 15 Minuten täglich reichen schon aus, um innerhalb kürzester Zeit, erste Französische Sätze sprechen zu können. Und mit der richtigen Methode macht das sogar Spaß!

Hörverständnis
Hörverständnis verbessern

Französisch hören und verstehen ist gerade in einem Anfängerkurs das A und O beim Französisch lernen. Dafür musst Du aber nicht jede einzelne Vokabel kennen. Wenn Du Dich viel mit der Französischen Sprache umgibst, Geschichten hörst oder Gesprächen lauschst, lernst Du mit der Zeit, Zusammenhänge zu verstehen. So schulst Du mühelos Dein Hörverständnis.

Sprechen
Französisch Sprechen lernen

Am besten sprichst Du von Anfang an so viel wie möglich auf Französisch. Hab keine Angst, Fehler zu machen und wende das Gelernte einfach immer direkt an. Egal, wie holprig es am Anfang klingt, hab Spaß beim Französisch sprechen. So wirst Du innerhalb kürzester Zeit Fortschritte machen und Deine Aussprache verbessern.

Grammatik
Grammatik im Überblick

Die Französische Grammatik kannst Du entweder mit vielen Regeln lernen oder aber durch aktives Zuhören von Geschichten und Gesprächen auf Französisch, idealerweise von Muttersprachlern. So entwickelst Du ein gutes Sprachgefühl und lernst intuitiv, wie Du grammatikalisch richtige Sätze auf Französisch bildest

Du willst alles auf einmal lernen, am liebsten ohne große Anstrengung?

4 Schritte für Deinen Start als Französisch Anfänger*in

Du willst eigentlich sofort mit einem Französisch Anfängerkurs beginnen, da gibt es aber noch so ein paar kleine Hürden in Deinem Kopf? Wir von Jicki kennen das, deshalb haben wir für Dich als Französisch Anfänger*in ein extra Starter-Kit in petto: 4 Schritte, die Dir helfen, loszulegen mit dem Französisch lernen. Dabei klären wir die wichtigsten Fragen rund um Motivation, Lernplan und erfolgreiches Lernen.

Bereit? Dann los!

1. Gründe und Motivation

Das Wichtigste für Dich als Anfänger*in beim Französisch lernen: Mach Dir immer wieder klar, warum Du Französisch lernen möchtest. Dieser individuelle Grund ist Dein ganz persönlicher Schlüssel zur Motivation und hilft Dir, mit Spaß beim Französisch lernen dranzubleiben.

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit und überlege, was Dein persönlicher Grund zum Französisch lernen ist: Was motiviert Dich? Was willst Du damit erreichen?

Unser Tipp: Schreibe Dir Deinen Grund auf – so kannst Du ihn Dir immer wieder ins Gedächtnis rufen. 

Dir fällt gerade kein guter Grund ein? Dann findest Du hier ein paar Beispiele für persönliche Gründe zum Französisch lernen – vielleicht ist ja etwas für Dich dabei?

5 Gründe fürs Französisch lernen

  1. Die neue Komödie aus Frankreich im Original anschauen
  2. Im Urlaub Café au lait und Croissant auf Französisch bestellen
  3. Sich beim Reisen auf Französisch unterhalten
  4. Endlich Französische Chansons hören und verstehen
  5. Die neue Französischsprachige Bekanntschaft besser kennenlernen

 

2. Lernstrategie entwickeln

Strategie entwickeln klingt erstmal nach einer anstrengenden Aufgabe. Aber keine Sorge, es ist leichter als Du denkst. Es geht lediglich darum, Dir folgende Fragen vorab zu beantworten:

Wieviel? – Wann? – Wo? 

Wieviel Zeit hast Du zum Französisch lernen? Geh Deinen Terminplan durch und überleg Dir, wie Du Deine Französisch-Lektionen in Deinen Alltag einbauen kannst. Ein Lernplan, bei dem Du jeden Tag 20 Minuten lernst, sieht nämlich komplett anders aus, als einer, bei dem Du ein Mal pro Woche eine Stunde investierst.

Kurze tägliche Französisch-Lektionen passen zu Deinem Terminplan? Entspanntes Lernen klingt gut?

Wann lernst Du am besten Französisch? Überleg Dir, ob Du lieber morgens lernst oder doch lieber abends, kurz vor dem Einschlafen oder zwischendurch am Nachmittag. Mit der für Dich richtigen Tageszeit lernst Du viel aufmerksamer und hast schnellere Lernerfolge. Such also den für Dich passenden Französischkurs für Anfänger*innen aus.

Wo lernst Du am besten? Die Lernumgebung entscheidet mit darüber, wieviel Spaß Du am Französisch lernen hast und wie schnell Du Fortschritte machst. Suche Dir einen Ort, an dem Du Dich gerne aufhältst und an dem Du nicht zu sehr abgelenkt bist.

Unser Tipp: Nimm Dir beim Erstellen Deines Lernplans nicht zu viel vor! Sonst ist die Gefahr groß, dass Du bald enttäuscht bist und alles hinschmeißen möchtest. Kurze Lektionen und entspanntes Lernen heißt unsere Devise – so macht Französisch lernen richtig Spaß!


3. Möglichkeiten, mit dem Französisch lernen zu beginnen

Du weißt jetzt, warum Du mit dem Französisch lernen beginnst und bist so richtig motiviert? Bleibt nur noch die Frage, wie es jetzt weitergeht und wie Du am besten Französisch lernst.

Du hast die Qual der Wahl, denn es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und Methoden, wie Du mit dem Französisch lernen starten kannst: zum Beispiel mit einem Französischkurs oder mit einer Sprach-Lern-App für Anfänger*innen. Du kannst aber auch mit YouTube, Podcasts oder spannenden Hörbüchern mit dem Französisch lernen beginnen.

Wenn Du gerne Deine Schreib- und Lesefähigkeiten im Französischen trainieren möchtest, bieten sich einfache Französischbücher für Anfänger*innen an.

Bei allen Varianten kannst Du das Niveau auswählen – suche Dir einfach immer Französisch für Einsteiger*innen oder Anfänger*innen aus und beginne so ganz entspannt damit, Deine Französischkenntnisse aufzubauen.

Unser Tipp: Kombiniere verschiedene Lernarten, zum Beispiel eine Französisch-App und spannende Hörbücher. So kannst Du ein bisschen variieren und zwischendurch in spannende Geschichten auf Französisch eintauchen. 

Am liebsten würdest Du Französisch nur mit spannenden Geschichten lernen?

4. Dran bleiben!

Wir alle wissen, wie schwer es sein kann, die eigene Lernmotivation auf dem immer gleichen Level zu halten. Wenn Du jetzt Sorge hast, dass Du nach 2 Wochen die Lust verlierst und Dich der Mut beim Französisch lernen verlässt:

Kopf hoch – wir haben für Dich ein Erste-Hilfe-Paket für Unlust und Motivationslöcher zusammengestellt. Wenn also gar nichts mehr geht: Schau auf der Jicki-Seite vorbei und lass Dich wieder motivieren.

Denk dran: Jede*r hat mal einen schlechten Tag, also kein Grund nicht mit dem Französisch lernen zu beginnen oder beim nächsten Motivationsloch alles hinzuwerfen – es gibt ein paar Tricks, wie Du wieder Lust am Französisch lernen bekommst.

Für alle Fälle hier schon mal 2 Tipps, die Du Dir merken kannst:

1. Feier kleine Erfolge!

Du musst Dich nicht erst belohnen, wenn Du bereits fließend Französisch sprechen kannst. Freu Dich über das Erreichen von Teilzielen wie z. B. dem Abschließen einer Französisch Lektion oder dem ersten Französischen Hörbuch, das Du ohne Probleme verstanden hast.

Und ganz wichtig: Belohn Dich dafür, lass Dir ein leckeres Eis schmecken, gönn Dir eine Folge Deiner Lieblingsserie oder höre Dir einen spannenden Podcast an. Lass Dich feiern – Du hast schon ganz schön was erreicht!

2. Gönn Dir einen Ruhetag!

Eine Pause einlegen, bedeutet nicht, sich vor dem Französisch lernen zu drücken. Mache zwischendurch bewusste Pausen und entspann Dich oder lass einfach mal einen Tag, die Füße baumeln und tank neue Motivation.

Du willst noch mehr von unseren Motivationstipps für Französisch Anfänger*innen erfahren? Entdecke in unserer Sammlung die besten Energie-Booster und sag jedem Motivationsloch den Kampf an.

So lernt unsere Community

Alle Zweifel aus dem Weg geräumt? Du willst loslegen mit dem Französisch lernen?

Fragen und Antworten zum Thema Französisch lernen für Anfänger*innen

📑 Warum ist die Jicki-Methode für Anfänger*innen besonders geeignet?

Dank des bewährten 3-Stufen-Modells lernst Du als Anfänger die wichtigsten Dinge zuerst: Hören, Verstehen, Sprechen.

Mit den 15-minütigen Lektionen kannst Du täglich in die Französische Sprache eintauchen. So lernst Du schnell und effektiv die Französischen Grundlagen und entwickelst ein gutes Sprachgefühl.

Erfahre mehr zur Jicki-Methode!

📱 Wie viel Zeit muss ich fürs Französisch lernen einplanen?

Mit der Jicki-App musst Du keine extra Lernzeit einplanen, Du kannst problemlos während der Autofahrt, beim Kochen oder anderen Tätigkeiten Deine Französisch-Lektionen hören. So integrierst Du das Lernen ganz einfach in Deinen Alltag.

Hör doch mal kostenlos rein:

Perfekt für Anfänger*innen: Die Jicki Französisch-App

Jicki App Französisch lernen
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.