Chat öffnen

Italienisch lernen für Anfänger

Der entspannteste und schönste Weg Italienisch für Anfänger zu Lernen

Italienisch für Anfänger – Muttersprache von 65 Millionen Menschen

Etwa 65 Millionen Menschen sprechen weltweit Italienisch als Muttersprache. Die meisten davon leben direkt in Italien. Doch auch in der Schweiz, in San Marino und in Regionen Sloweniens und Kroatiens gilt Italienisch als Amtssprache und wird dort im Alltag gesprochen. Aber natürlich gibt es auch eine ganze Menge ausgewanderter italienischer Muttersprachler, weshalb man z.B. auch in Deutschland oder in den USA die Gelegenheit finden kann dort Italienisch zu sprechen.

Auch wenn 65 Millionen im Vergleich zu anderen Sprachen, wie allen voran Englisch, nicht besonders viel klingen, gibt es dennoch genug Gründe endlich mit dem Italienischlernen zu beginnen.

Also worauf wartest Du noch? Beginne jetzt mit Italienisch für Anfänger, damit auch Du einer der 65 Millionen Menschen der Welt bist, die das Italienisch sprechen beherrschen.

Erlebe die italienische Kultur intensiver

Damit meine ich ganz klar den Verkehr, denn wenn Du Dich erst auf Italienisch verständigen kannst, wird Deine Erfahrung mit dem italienischen Rollerfahrer vor Dir gleich viel intensiver und belebender. Nein, das war natürlich nur ein Spaß. Ich bin mir relativ sicher, dass der Verkehr in Italien nicht zu den Dingen gehört, über die man schwärmt, wenn man aus dem Italienurlaub zurückkommt. Ich meine vielmehr das kulturelle und historische Erbe Italiens, denn hier hat Italien einiges zu bieten.

Als ehemaliges Zentrum des Römischen Reichs, Zuhause des Papstes und Wahlheimat der Renaissance, war und ist Italien ein wichtiger Quell der europäischen Kunst, Kultur und Forschung.

Italienische Küche

Die Cucina italiana gehört zu den einflussreichsten Landesküchen der Welt. Ein paar Beispiele für international bekannte italienische Produkte sind Olivenöl, Tiramisu oder die allseits beliebte Pizza. Das liegt daran, dass Essen in Italien einen wichtigen Bestandteil des Alltags ausmacht, wodurch es zu einem essentiellen Aspekt der nationalen Kultur geworden ist. 2010 wurde die italienische Küche von der UNESCO sogar als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt.

Architektur, Kunst und Wissenschaft

Sogar wenn man noch nie selbst in Italien war, hat man mit Sicherheit schon das ein oder andere Bauwerk aus Italien bewundert. Man muss nicht lange überlegen und schon kommen einem das Kolosseum in Rom und der schiefe Turm von Pisa in den Sinn. Dass wir heute so viele schöne, ikonische oder eindrucksvolle Bauten bestaunen können, haben wir unter anderem den alten Römern zu verdanken. Diese setzen nämlich neue Maßstäbe in der Architektur, indem sie beispielsweise den Bau von Bögen und Kuppeln begründeten.

Aus künstlerischer Sicht hat Italien ebenfalls einen großen Eindruck hinterlassen. Michelangelo, Raffael, Leonardo da Vinci und noch einige weitere berühmte Künstler stammen aus Italien und haben die Kunstlandschaft mit ihren Werken geprägt. Beispielsweise “Die Erschaffung Adams” von Michelangelo oder Leonardo da Vincis “Mona Lisa”,um nur die bekanntesten zu nennen.
Aus diesem Grund verfügt Italien über die höchste Museumsdichte der Welt, wovon natürlich auch der Tourismus profitiert.

Auch die Geschichte der Wissenschaft ist geprägt von den Werken und Erkenntnissen bekannter Italiener, wie Leonardo da Vinci, der sich als Tausendsassa in mehr als nur einer Disziplin ausgetobt hat und Galileo Galilei, der mit seinen physikalischen, mathematischen und astronomischen Forschungen revolutionäre Entdeckungen machte.

Man könnte die Liste der für Italien und die Welt kulturell wertvollen Persönlichkeiten noch eine Weile in weiteren Kategorien, wie Musik, Film oder Mode weiterführen, aber ich denke die bisherigen Aufzählungen reichen aus, um meinen Standpunkt deutlich zu machen. Italienisch zu lernen öffnet Dir die Türen in ein ganzes Spektrum neuer Eindrücke und Erkenntnisse.

Du hast Lust, direkt mit dem ersten Italienisch Sprachkurs zu beginnen? Hier geht’s zum kostenlosen Italienischkurs!

Italienisch für Anfänger. Ist das nicht ein Film?

Korrekt. Aber um den geht es hier nicht. Du wolltest doch anfangen Italienisch zu lernen, erinnerst Du Dich?

Wahrscheinlich zögerst Du noch, weil Du Dich daran erinnerst, wie Sprachenlernen in der Schule war. Vokabeln und Grammatik büffeln bis der Arzt kommt. So oder so ähnlich, nicht wahr? Tatsächlich gehört zum Sprachenlernen aber noch mehr als nur Vokabeln und Grammatik.

Du willst die Sprache ja bestenfalls in Wort und Schrift beherrschen. Dazu musst Du natürlich auch wissen, wie Du die gelernten Wörter aussprichst und betonst. Außerdem musst Du Dich mit dem strukturellen Aufbau auseinandersetzen. Denn da gibt es bei jeder Sprache kleine bis größere Unterschiede, weshalb man eine Sprache eigentlich nie eins zu eins in eine andere übersetzen kann.

Richtig Italienisch lernen für Anfänger

Ich will nicht behaupten, dass es nur eine korrekte Art gibt eine neue Sprache zu lernen. Schon alleine dadurch, dass nicht jeder das gleiche Ziel vor Augen hat. Denn will Person A Italienisch perfekt in Wort und Schrift beherrschen, ist für Dich vielleicht nur wichtig, sich problemlos mit anderen zu unterhalten.

Daher gibt es auch unterschiedlich schnelle Methoden, um an das Ziel zu kommen, das Du vor Augen hast. Wenn Du also, wie bereits als Beispiel erwähnt, Italienisch lernen möchtest, um Dich schon als Anfänger im Alltag verständigen zu können, Noten und Zertifikate Dir aber weniger wichtig sind, dann haben wir bei Jicki eine interessante Möglichkeit für Dich Italienisch für Anfänger zu lernen.

Aller Anfang ist nicht immer schwer

Wir bei Jicki haben uns auf Sprachkurse im Audioformat spezialisiert. Eine weitere Besonderheit unserer Italienisch-Sprachkurse ist, dass sie Dir eine neue Sprache entspannt und stressfrei beibringen. Denn wir wollen, dass Italienisch lernen für Anfänger wieder Spaß macht und nicht als Arbeit empfunden wird.

Realisiert wird das durch unsere auf dem Superlearning basierende Lernmethode, die Dich mit speziellen Übungen vor der eigentlichen Lektion in einen besonders aufnahmefähigen Entspannungszustand versetzt. Dieser wird während der Lektion mit Hilfe von konzentrationsfördernder Musik aufrechterhalten.

Aufgrund dieser passiven Lernart kannst Du eigentlich überall Italienisch für Anfänger lernen, sei es beim Sport, im Auto oder in Verbindung mit einer kurzen Entspannungspause. Denn eine Lektion dauert nur 15 – 20 Minuten. Dabei werden von Mal zu Mal unterschiedliche Themen behandelt, welche Dir jeweils durch Vokabeln, Beispielsätze und einen Schlussdialog näher gebracht werden.

Wenn Du noch nicht überzeugt bist, dass Du mit der Jickilearning Methode Italienisch für Anfänger im Handumdrehen meistern kannst, dann laden wir Dich dazu ein, unsere Jicki Wette auszuprobieren. Höre dir die erste Lektion Italienisch für Anfänger an, und wir wetten mit Dir, dass es dir anschließend gelingt, die Geschichte am Schluss der Lektion bereits zu verstehen.

Top, die Wette gilt?!

Du willst sofort mit dem Italienisch lernen loslegen? Hier geht's zur App!

Jicki App Italienisch lernen

Du willst noch mehr zum Thema Italienisch lernen wissen?

Christoph Munz
Christoph Munz

Christoph schreibt hier über Lernmethoden, Motivationstechniken und seine Erfahrungen mit den Sprachduschen zum Italienisch lernen von Jicki.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen, Durchschnitt: 3,79 von maximal 5)
Loading...