Italienisch lernen für Anfänger

Lerne mit Jicki entspannt & nebenbei Italienisch!

Italienisch lernen mit Jicki

Du bist Italienisch Anfänger*in und suchst eine einfache Möglichkeit, mit dem Italienisch lernen anzufangen? Dann spar Dir mit den auditiven Sprachkursen von Jicki langes Bücher wälzen und tauche direkt in die Sprache ein – einfach, effektiv und nebenbei.

Mit Jicki lernst Du:

  • Ganz entspannt: Fühlt sich nicht wie Lernen an
  • Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto
  • Schnell & effektiv: Die Lektionen dauern nur 20 Minuten
  • Praxisnah: Lerne Vokabeln und Sätze, die Du wirklich brauchst
  • Die perfekte Aussprache: Sprechübungen in jeder Lektion

Verlier keine Zeit und starte jetzt mit dem Italienisch Anfängerkurs von Jicki: Zum Basiskurs Italienisch.

 

Wie lerne ich als Anfänger*in mit Jicki Italienisch?

Als Italienisch Anfänger*in ist es besonders wichtig, dass Du Dich viel mit der Sprache umgibst und sie viel hörst. Nur so kannst Du ein Sprachgefühl entwickeln und Dich schon bald auf Italienisch verständigen.

Aus diesem Grund ist Italienisch lernen mit Jicki besonders für Anfänger*innen geeignet: 

Durch das viele Hören entwickelst Du schon bald ein Sprachgefühl, verstehst die ersten Sätze, gewinnst Sicherheit und verlierst die Hemmung, Italienisch zu sprechen.

Wie Du als Italienisch Anfänger*in mit Jicki lernst? Ganz einfach: Ähnlich wie beim Erlernen der Muttersprache oder dem Lernen der Italienischen Sprache beim Auslandsaufenthalt, basiert unsere Methode auf dem bewährten 3-Stufen-Modell.

  1. Hören: Zu Beginn der Lektionen hörst Du grundlegende Vokabeln und einfache Sätze mit anschließender Übersetzung. Die Vokabeln werden rhythmisch vorgetragen und sind mit entspannter Musik hinterlegt. Dadurch kannst Du dir die Wörter noch einfacher merken und baust Dir schnell einen ersten Grundwortschatz auf. 
  2. Verstehen: Darauf folgt eine kurze Geschichte auf Italienisch, die sich während der gesamten Lektion immer wieder fortsetzt. In der Geschichte werden die Vokabeln verwendet, die Du zuvor bereits gelernt hast. Du wirst überrascht sein, wie schnell Du auch als Italienisch Anfänger*in die ersten Sätze verstehst.
  3. Sprechen: Zum Schluss haben wir noch ein paar kurze Sätze zum Nachsprechen für Dich ausgesucht. Du kannst still im Kopf oder laut mitsprechen. Beides führt dazu, dass Du von Beginn an die richtige Aussprache übst und Dir keinen falschen Akzent angewöhnst. Fast wie bei einem Sprachkurs vor Ort tauchst Du so in eine Sprache ein und beginnst direkt Italienisch zu sprechen. 

 

Probier’s doch mit unserem Video für Italienisch Anfänger*innen einfach mal aus!

Das sagen unsere Lernenden

Das kannst Du nach dem Italienisch Anfänger*innen Kurs von Jicki

Du hast den Jicki-Kurs “Italienisch für Anfänger*innen” erfolgreich absolviert?
Glückwunsch!

Gemeinsam mit Johannes und Francesca hast Du die schönsten Orte Italiens entdeckt, bist in das Dolce Vita eingetaucht und hast die einzigartige Italienische Kulinarik genossen.

Nach Eurem Italien-Abenteuer hast Du Dir erste Italienisch Kenntnisse angeeignet.

  • Grundwortschatz: Durch die abwechslungsreichen Gespräche zwischen Johannes und Francesca hast Du grundlegende Vokabeln gelernt.
  • Begrüßung auf Italienisch: Du kannst Dich auf Italienisch vorstellen und verabschieden.
  • Bestellungen auf Italienisch: Pasta oder ein Latte Macchiato bestellen? Kein Problem!
  • Einfache Sätze verstehen und sprechen: Du kannst einfache Sätze bilden und verstehen und Dich somit mit Muttersprachler*innen verständigen.

Bist Du mit dem Italienisch Anfänger*innen Kurs durch, kannst Du direkt mit dem Kurs für Italienisch Fortgeschrittene starten!

Du willst die Tipps gleich in die Tat umsetzen?

Wie fange ich am besten mit dem Italienisch lernen an?

Die Antwort? Fang einfach an, mit dem Italienisch lernen. Mache dir nicht zu viele Gedanken, sondern lass Dich auf die Sprache ein.

Manchmal ist das aber einfacher gesagt als getan. Mach Dir deshalb bewusst, warum Du Italienisch lernen möchtest, denn dieser Grund ist Dein persönlicher Motivator.

Und Gründe zum Italienisch lernen gibt es wirklich viele: Du kannst im Urlaub Espresso und Croissant auf Italienisch bestellen, den Weg erfragen, Dich endlich auf Italienisch verständigen oder zu Hause den Italienischen Klassiker im Original schauen.

Was ist Dein persönlicher Motivations-Booster?

Tipp: Schreibe Dir deine persönliche Motivation auf einen Post-It und klebe ihn an einen gut sichtbaren Ort in deiner Wohnung, beispielsweise an die Wohnungstür. So verlierst Du deine persönliche Motivation nicht aus den Augen!

Endlich angefangen und Deine persönliche Motivation gefunden? Dann kommen die restlichen Bausteine zum Tragen, die Dich schon bald zum Italienisch-Profi machen.

Elementar für das Lernen einer Sprache sind die Italienischen Vokabeln. Kennst Du die grundlegenden Wörter, wirst Du bald die ersten Sätze verstehen.

Trainierst Du Dein Italienisches Hörverstehen aktiv, entwickelst Du schnell ein erstes Sprachgefühl und verlierst die Hemmung, Italienisch zu sprechen.

Italienisch sprechen lernen ist essentiell, wenn es daran geht, schnell Fortschritte in der neuen Sprache zu machen. Hab keine Angst vor Fehlern – es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Der letzte Baustein ist die Italienische Grammatik. Diese lernst Du entweder über klassische Grammatikregeln oder intuitiv durch aktives Zuhören spannender Geschichten oder Gespräche.

Tipp: Mit der Jicki-App kannst Du auch ganz entspannt nebenbei lernen.Finde hier heraus, was Du beim Italienisch lernen per App beachten solltest!

5 Tipps für Italienisch Anfänger*innen

Aller Anfang ist schwer? Nicht unbedingt: Wir von Jicki machen Dir Deinen Start ins Italienisch lernen mit diesen 5 Tipps so einfach wie möglich.

  1. Ablenkung vermeiden
    Stift, Block und etwas zum Trinken liegen bereit und das Handy ist stumm geschalten? Überlege Dir vorab, was Du für Utensilien während Deiner Lernsession brauchst. So kannst Du Dich anschließend ganz auf die Sprache konzentrieren und wirst nicht abgelenkt.

    Tipp: Falls es Dir vor lauter Stress schwerfällt, Dich über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren, hilft Dir vielleicht ein Blick auf unsere Entspannungstechniken!

  2. Gemeinsam lernt es sich leichter
    Vielleicht möchte Dein*e Freund*in auch Italienisch lernen? Gemeinsam lernen macht nicht nur Spaß, sondern Ihr könnt Euch auch gegenseitig anspornen und motivieren. Ansonsten kann bestimmt auch ein*e Tandempartner*in Deine Lernmotivation steigern.
  3. Lerne spielerisch
    Mache Dich frei von dem Gedanken, dass Italienisch lernen stundenlanges mühsames Pauken bedeutet. Auch mit Italienischen Podcasts und Italienischen Hörbüchern kannst Du in eine Sprache eintauchen und nebenbei Italienischkenntnisse aufbauen.
  4. Ab an die frische Luft
    Der Kopf raucht und die Konzentration ist über alle Berge? Dann ab nach Draußen! Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft lässt Dich voller Energie in die neue Lektion starten.

    Übrigens: Körperliche Aktivität steigert Deine Konzentration und fördert die Aufnahmefähigkeit des Langzeitgedächtnisses. Also ist auch Lernen in Bewegung eine tolle Möglichkeit, das Italienisch lernen zu vereinfachen! Und mit der Jicki-App hast Du Deinen persönlichen Sprachtrainer stets dabei – Kopfhörer rein und los geht’s mit dem Sprachen unterwegs lernen

  5. Feier kleine Erfolge!
    Eine neue Sprache soll vor allem eins: Spaß machen. Setze Dir Etappenziele und feier auch kleine Erfolge. Sei nicht so streng mit Dir, wenn es mal einen Tag nicht so gut klappt.

Perfekt für Anfänger*innen: Die Jicki Italienisch-App

Jicki App Italienisch lernen

So lernt unsere Community

Christoph Munz
Christoph Munz

Christoph schreibt hier über Lernmethoden, Motivationstechniken und seine Erfahrungen mit den Sprachduschen zum Italienisch lernen von Jicki.