Chat öffnen

10 Wege Dein Sprachverständnis zu verbessern

Was bedeutet Sprachverständnis?

Es gehört mehr dazu, um eine Sprache sprechen zu können, als nur Vokabeln und Grammatik auswendig zu lernen. Diese beiden Faktoren bilden zwar eine Grundlage, aber wenn Du nur die Theorie beherrschst, wirst Du nie fließend sprechen können. So, als ob Du Fußballspielen gelernt hättest, ohne dabei ein einziges Mal wirklich einen Ball angefasst zu haben. Würdest Du in der Realität versuchen zu schießen, könntest Du zum Beispiel über eine Unebenheit im Rasen stolpern und deshalb daneben treten.

Damit Dir so etwas nicht beim Sprechen passiert, zeigen wir Dir hier 10 Wege, wie Du Dein Sprachverständnis trainieren kannst:

1. Filme und Serien in Originalsprache schauen

Wem es zu schnell geht, der kann sich natürlich auch noch Untertitel einstellen. Deutsche Untertitel für Anfänger, Untertitel der Originalsprache für Fortgeschrittene. Filme und Serien in Originalsprachen zu schauen, sind also ein wunderbarer Weg, Dein Sprachverständnis zu verbessern.

Sprachverstehen wird am besten durch Zuhören geschult und Muttersprachler/innen sprechen ihre eigene Sprache bekanntlich am besten, also können wir von ihnen am meisten lernen. Die offensichtlichste und einfachste Möglichkeit dafür bieten Filme und Serien in Originalsprache. Hier gibt es eine Riesenauswahl, also ist für jeden etwas dabei. Außerdem wird viel variiert zwischen Dialogen, Monologen und Erzählungen, wodurch Du direkt unterschiedliche Sprachstile kennenlernen kannst. Der Unterschied zu auditiven Lernmaterialien ist, dass hinsichtlich der Sprechgeschwindigkeit keine Rücksicht auf den Lernenden genommen wird. Was sich erstmal beängstigend anhören kann, ist aber ein großer Vorteil: Normalerweise ist die Aussprache sehr klar in Filmen und Serien und deshalb trotzdem gut verständlich. Außerdem lernt man eine Sprache am besten in Sprechgeschwindigkeit.

2. Mit Sprachduschen von Jicki zum besseren Sprachverständnis

Sehr zu empfehlen sind die Sprachduschen von Jicki. Sprachduschen sind auditive Sprachkurse, die Dich wie eine Dusche sanft berieseln. Auditiv bedeutet, dass Du durch reines Zuhören (perfekt für Dein Sprachverständnis!) und entsprechende Begleitbücher eine Sprache lernen kannst. Das besondere dabei ist zum einen der wissenschaftliche Hintergrund, der auf Superlearning (Suggestopädie), einer Lernmethode eines bulgarischen Mediziners und Psychologen, basiert. Zum anderen die Wirksamkeit der Methode: durch die besondere Kombination aus Musik und Sprechen lernt man nicht nur entspannter, sondern auch effektiver als mit herkömmlichen Mitteln. Außerdem merkst Du Dir die Vokabeln nicht nur leichter, sondern entwickelst direkt ein besonders gutes Sprachverständnis, weil Dein Gehör von Anfang an geschult wird. Das ist nicht nur für Anfänger zu empfehlen, sondern auch für Fortgeschrittene. Wobei besonders Anfänger natürlich davon profitieren auf diese Weise die Grundlagen einer Sprache zu lernen.
Wenn Du Dir also jeden Abend eine Sprachdusche anhörst, wirst Du garantiert besser andere Sprachen verstehen können. Klingt zu schön um wahr zu sein? Probier es doch einfach kostenlos aus:

3. Sprachreisen verbessern Dein Sprachverständnis

Eine weitere, jedoch viel teurere Möglichkeit ist eine Sprachreise. Dabei variiert das Angebot stark: von einer Woche bis zu einem Jahr kann man seine Reise an die unterschiedlichsten Orte der Welt planen. Dabei wird man von einer Organisation unterstützt, die einem im Optimalfall helfen kann sein Sprachverständnis auf das nächste Level zu heben. Der Vorteil dabei ist, dass Du viele Kontakte mit Einheimischen knüpfen kannst und Du außerdem Sprachunterricht erhältst. In den Sprachschulen triffst Du andere Deutsche, die selber eine Sprache lernen wollen und mit denen Du Dich austauschen kannst. Du bist allerdings stark auf die Veranstalter angewiesen.

4. Im Urlaub/auf der Reise

Die, die es lieber unabhängig (und gegebenenfalls auch günstiger) mögen, können natürlich ihren Urlaub oder ihre Reise nutzen, um ihr Sprachverständnis zu optimieren. Dort musst Du nicht schüchtern sein und kannst viel auf Einheimische zugehen und mit ihnen ein Gespräch beginnen. Das geht natürlich am besten, wenn Du bereits Grundkenntnisse in der Landessprache besitzt. Als Vorbereitung eignen sich die Jicki-Sprachkurse, die wir im zweiten Punkt vorgestellt haben natürlich auch sehr.

Wenn Du im Urlaub oder auf der Reise Dein Sprachverständnis schulst, wirst Du auch viel mehr erleben können. Einheimische können oft Insider-Tipps geben von Orten, die nicht von Touristen überrannt sind. Außerdem freuen sich die Ortsansässigen sicher auch, wenn man versucht in Läden, beim Eisessen oder im Restaurant die Landessprache zu sprechen. Und wer weiß, was man an Bekanntschaften macht; ein ausländischer Akzent macht erwiesenermaßen attraktiv. Hier findest Du noch mehr Infos zum Sprachenlernen im Urlaub.

5. Tandempartner – Freundschaft knüpfen und Sprachverständnis verbessern

Sprachtandems sind Sprachpartnerschaften, bei denen Du eine/n Tandempartner/in in der Sprache finden kannst, in der Du Dein Sprachverständnis verbessern möchtest. Der Sinn dahinter ist, dass man sich gegenseitig hilft Sprachen zu lernen. Wenn Du zum Beispiel Dein Englisch verbessern möchtest, wird Dir ein/e Partner/in aus einem englischsprachigen Land zugeordnet, der Deutsch lernen möchte. Von Deinem/Deiner Partner/in wirst Du viel lernen können und als Muttersprachler schult er/sie automatisch Dein Sprachverstehen, wenn er/sie in seiner/ihrer Landessprache spricht. Nebenbei kannst Du so auch viele neue Freunde finden.

Willst Du Dein Sprachverständnis verbessern?

6. Podcasts und Videos in der Landessprache schauen

Wenn die Auswahl bei Filmen und Serien schon riesig ist, übersteigt das Angebot an Podcasts und Videos in Originalsprache dieses um ein Vielfaches. Der Vorteil ist, dass Du damit mobiler bist und zum Teil sogar nur zuhören musst und dabei die Augen schließen kannst. Außerdem kannst Du Dir so leichter auch verschiedene Akzente oder Dialekte anhören. Die Vorteile für Dein Sprachverständnis muss ich an diesem Punkt wohl nicht mehr aufzählen. Der Vorteil zu Filmen und Serien ist, dass Podcasts und Videos kürzer sind und so ein super Lückenfüller sein können, ob Du auf den Bus wartest oder zur Arbeit, Schule oder zur Universität läufst.

Außerdem kannst Du Dir Podcasts auch zum Einschlafen anhören. Wenn Dein Sprachverständnis einigermaßen trainiert ist, kannst Du sicher auch viele landesspezifische Witze und Phrasen verstehen, die in Filmen und Serien eher vermieden werden.

7. Musik in der Landessprache verstehen

Hast Du Dich schon immer mal gefragt, worum es in den Liedern in den Charts eigentlich geht? Selbst Leute mit besserem Sprachverständnis haben manchmal Probleme Liedtexte zu verstehen. Das liegt daran, dass oft schnell gesungen wird, Wörter abgekürzt werden und Wörter so betont werden, dass sie sich reimen. Außerdem können Sänger und Sängerinnen auch einen Akzent haben, der es zusätzlich erschwert das Gesungene zu verstehen. Die beste Methode ist, sich die Lieder seiner Wahl vorzunehmen und dazu die Lyrics anzuschauen. Das kann dem Sprachverständnis extrem helfen, weil Du viele Sinnverknüpfungen erstellst, die Dir sonst Probleme bereitet hätten. Nebenbei sind manche Lieder auch lyrisch sehr aufschlussreich.

8. Deine Einkaufsliste in der Lernsprache

Eine weitere einfache Möglichkeit ist, sich seine Einkaufsliste in der Sprache aufzuschreiben, die man verbessern möchte. Das kann einerseits Deinen Wortschatz erweitern, andererseits, wenn Du Dir Deine Liste vorliest, kannst Du außerdem die Aussprache und somit Dein Sprachverständnis verbessern. Am besten ist es natürlich, wenn Du in einem ausländischen Supermarkt einkaufst. Hier bieten viele Großstädte besondere Märkte, die Spezialitäten der verschiedenen Länder anbieten. Außerdem kann man, wenn man nah an der Grenze zu einem Land wohnt, auch mal dort einkaufen gehen. Du wirst vielleicht überrascht sein, was für Besonderheiten man schon in nächster Nähe finden kann.
In unserem Blog findest du übrigens noch viele weitere Lernmethoden, mit denen Du Dein Sprachverständnis verbessern kannst.

9. Auf der Lernsprache vom Tag erzählen

Wenn Du abends Heim kommst kannst Du Dein Sprachverständnis super schulen, indem Du Deinem Mitbewohner/Deiner Mitbewohnerin, Deinem Freund/Deiner Freundin, Deinem/Deiner Ehepartner/in oder Deiner Familie von Deinem Tag in der Sprache erzählst, die Du verbessern möchtest. Im besten Fall macht das Dein/e Gesprächspartner/in auch, dann könnt ihr beide an eurem Sprachverständnis arbeiten.

10. Deine kognitiven Fähigkeiten trainieren

Wissenschaftler der University of Cambridge und des MRC Institute of Hearing, Nottingham fanden heraus, dass kognitive Fähigkeiten und die Fähigkeit Geräusche zu verarbeiten maßgeblich für unser Sprachverständnis verantwortlich sind. Also lohnt es sich, seine kognitiven Fähigkeiten zu trainieren und damit zu einem besseren Sprachverständnis im Allgemeinen beizutragen. Zu den kognitiven Fähigkeiten eines Menschen zählen die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit, die Erinnerung, das Lernen, das Problemlösen, die Kreativität, das Planen, die Orientierung, die Imagination, die Argumentation, die Introspektion, der Wille und einige mehr. Seine kognitiven Fähigkeiten zu trainieren hat also viel mehr Vorteile, als nur seinem Sprachverständnis zu helfen. Das Training der kognitiven Fähigkeiten wird häufig auch Gehirnjogging genannt, weil sich diese Fähigkeiten ähnlich wie körperliche Aktivitäten trainieren lassen. Dabei muss es nicht unbedingt trocken und langweilig sein, sondern kann durchaus Spaß machen.

Lerne jetzt eine neue Sprache!

Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von maximal 5)
Loading...