Wie lernt man am besten eine Fremdsprache?

Wie lerne ich am besten eine Fremdsprache?

Nie war es wichtiger als heutzutage, mehr als nur eine Sprache zu sprechen. Fremdsprachen lernen gehört mittlerweile zu jeder Schulzeit dazu und ohne zumindest noch Englisch zu beherrschen, wird es schwierig vieles um uns herum zu verstehen.

Du bist sicher hier, weil Du daran interessiert bist, Fremdsprachen zu lernen. Es gibt viele Arten und Weisen zu lernen, aber welche davon ist am effektivsten? Wir wollen Dir hier die Antwort liefern, auf die Frage: Wie lernt man am besten eine Fremdsprache?

Fremdsprachen leichter lernen

Lernen gehört seit unserer Kindheit zum Leben. Doch was ist eigentlich Lernen? Viele von uns – und Du vielleicht auch – würden Lernen eher so definieren, dass man mühevoll und mit vielen Stunden Arbeit versucht etwas auswendig zu lernen.

Aber eigentlich ist Lernen das Aneignen von Wissen und Fähigkeiten. Wie Du das machst, ist dabei völlig Dir überlassen. Denn schon seit wir klein sind, lernen wir immer etwas dazu. Wahrscheinlich gibt es keine Phase in Deinem Leben, in der Du nichts gelernt hast, ob bewusst oder unbewusst.

Schon als Kleinkind lernen wir Sprechen, Laufen und vieles mehr, ohne uns dessen wirklich bewusst zu sein. Wir machen es einfach und irgendwann funktioniert es. Das ist auch der Grundpfeiler des Lernens, denn genauso wie Training funktioniert es am besten durch ständige Wiederholung.

Aber wie lernt man am besten Fremdsprachen? Als erstes können wir festhalten, dass Du die Sprache oft lesen, schreiben, hören oder sprechen musst (am besten alles zusammen). Der Unterschied vom Fremdsprachen Lernen zu anderem Lernen ist, dass Sprache gesprochen, gehört, gelesen und geschrieben werden muss.

Klingt nach sehr viel Arbeit, aber keine Sorge, das kann man vereinfachen. Denn um Fremdsprachen leichter zu lernen, trainierst Du am besten zuerst Dein Sprachgefühl!

Das Sprachgefühl

Was ist das eigentlich, dieses Sprachgefühl? Es wird viel darüber geredet, jeder erzählt Dir, dass es wichtig ist, um Sprachen sprechen zu können – aber was genau ist damit gemeint? Jede Sprache, auch wenn sie aus dem gleichen Sprachstamm kommt, hat ihre eigene Struktur, ihre eigenen Unregelmäßigkeiten und ihre eigene Betonung.

Wenn Du jede Sprache so lernst, dass Du zuerst alles auswendig lernst und dann versuchst alles richtig zu machen, dann verspreche ich Dir, wirst Du spätestens beim Lernen der dritten Fremdsprache einen Krampf im Gehirn bekommen. Denn Du sprichst nicht nur sehr langsam, wenn Du jedes Mal darüber nachdenkst, was jetzt die richtige grammatikalische Form wäre, Du wirst auch mehr Fehler machen.

Neue Sprachen leichter lernen in der Schulzeit

Du hast sicher bereits eine Fremdsprache in der Schule gelernt. Das System ist bei jeder neuen Sprache das gleiche: Vokabeln auswendig lernen, Konjugationen auswendig lernen, Grammatik auswendig lernen. Alles auswendig lernen.

Und das solange, bis Du die Sprache sprichst oder frustriert aufgibst. Aber wenn Du ehrlich bist, wie viele konnten nach der Schule wirklich mehrere Sprachen fließend sprechen. Nicht besonders viele, oder? Und von denen, die es konnten, waren die meisten auch noch länger im Ausland und haben deshalb dort die neue Sprache leicht gelernt.

Was sagt uns das über die Art und Weise Fremdsprachen zu lernen? Sie gibt Dir die Grundsteine, um die Sprachen verstehen, lesen und schreiben zu können. Aber beim Sprechen haben dann die meisten ihre Probleme.

Wie lernt man am besten eine Fremdsprache? Wir zeigen Dir wie und geben Dir Tipps zum Fremdsprachenlernen.

Anekdote zum fließenden Sprechen von Fremdsprachen

Ich habe, als ich in der Grundschule war, bereits Englischunterricht genossen. Dabei kann ich mich allerdings nicht erinnern, besonders viel auswendig gelernt zu haben, sondern wir haben mehr über interaktive Spiele versucht, die Sprache zu lernen.

So hat sich nach und nach bei mir die Fähigkeit aufgebaut, Englisch verstehen und auch sprechen zu können. Als ich dann auf das Gymnasium gekommen bin und alle anderen zum ersten Mal Englischunterricht hatten (in Baden-Württemberg wird zum Teil Französisch als erste Fremdsprache unterrichtet), war ich den anderen bereits eine Nasenlänge voraus.

Ich war nie der fleißigste Schüler und deshalb war ich immer schlecht darin, bestimmte grammatikalische Formen zu verwenden, wenn der Lehrer danach gefragt hatte. Wenn ich jedoch frei sprechen durfte, habe ich vieles intuitiv richtig gemacht, ohne zu wissen, wieso. Nach 12 Jahren Schule haben zwar viele mehr für die Schule gemacht  als ich, aber kaum einer konnte so gut sprechen wie ich.

Worauf ich hinaus möchte ist nicht, dass ich so toll bin und Englisch sprechen kann, sondern dass ich auf eine andere Art und Weise angefangen hatte Englisch zu lernen, als es in der Schule unterrichtet wurde und das bei mir viel tiefere Wurzeln geschlagen hat, als wenn ich nur Vokabeln auswendig gelernt hätte.

Wie kann ich eine neue Sprache leichter lernen?

Wenn man zusammenfasst, was wir Dir bisher so erzählt haben, dann wirst Du vielleicht erkannt haben, worauf wir hinaus wollen: wenn Du etwas beherrschen willst, dann musst Du genau das üben, was Du können möchtest. Und Sprache gehört nicht umsonst zur gleichen Wortfamilie wie sprechen, im Gegensatz zu schreiben oder lesen.

Um am besten eine Fremdsprache zu lernen, musst Du also viel sprechen und zuhören. Denn nur so baust Du am besten Dein Sprachgefühl auf und das hilft Dir später beim Sprechen enorm.

Wenn Du also auf der Suche nach einem Sprachkurs bist, dann solltest Du darauf achten, dass dabei viel geredet wird. Jetzt fragst Du natürlich, was dann mit dem Schreiben und Lesen wird.

Um Dir das so einfach wie möglich zu erklären, möchten wir Dich in Deine Kindheit zurückversetzen. Du hast Deine Muttersprache gelernt, da konntest Du weder lesen noch schreiben. Dementsprechend konntest Du nur das wiedergeben, was Du hören konntest.

Und das hat völlig gereicht. Lesen und Schreiben anschließend zu lernen war nicht besonders anstrengend, zumindest konnte sich niemand, den wir gefragt haben, daran erinnern, dass dem so gewesen wäre.

Wie genau die Grammatik funktioniert, haben wir noch viel später gelernt und das, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt bereits jahrelang geredet haben. Also kann Grammatik ja eigentlich gar nicht so wichtig sein, oder? (Naja, sie schadet natürlich nicht.)

Fremdsprachen lernen mit Jicki

Jicki greift genau diesen Grundgedanken auf: Sprachenlernen wie als Kleinkind. Deshalb haben wir auditive Sprachduschen entwickelt, mit denen Du ganz entspannt und intuitiv Fremdsprachen lernen kannst.

Basierend auf dem Grundgedanken, dass Du nichts weiter tun musst als zuzuhören, haben wir die Sprachkurse auf wissenschaftlicher Forschung aufgebaut: klassische Musik, die Deine Aufmerksamkeit erhöht, aber gleichzeitig einen entspannten Zustand fördert und Muttersprachler/innen, die Dir Vokabeln vortragen. So kommst Du zu einem optimalen Sprachgefühl.

Dazu gibt es noch digitale Begleitbücher, damit Du gleichzeitig noch lernen kannst, wie man die Wörter schreibt. Die Philosophie ist, dass der Stress aus dem Lernen genommen wird und Du so entspannt und natürlich lernen kannst wie möglich.

Wenn Du interessiert bist, dann probiere es doch direkt mal aus. Wenn Du Dich kostenlos anmeldest, stehen Dir von jeder Sprache zwei Lektionen direkt zur Verfügung. Und wenn Du immer noch skeptisch bist, dann probier Doch einfach die Fremdsprache, die Dich interessiert:

Fremdsprachen lernen mit Jicki

Die Jicki-Methode zum Fremdsprachen lernen ist schnell erklärt: Ähnlich wie beim Erlernen der Muttersprache, basiert unsere Methode auf dem bewährten 3-Stufen-Modell.

  1. Hören: Zu Beginn der Lektionen lässt Du Dich einfach von rhythmisch gesprochenen Vokabeln mit Übersetzung berieseln. Du wirst überrascht sein, wie viel schon nach einmaligem Hören hängen bleibt.
  2. Verstehen: Anschließend hörst Du eine Englische Geschichte, die sich wie bei einer spannenden Serie durch die Lektionen durchzieht. Die Vokabeln kennst Du ja bereits, so dass Dir das Verstehen ganz leicht fällt.
  3. Sprechen: Zum Schluss haben wir noch ein paar Sätze zum Nachsprechen für Dich ausgesucht. Du kannst still im Kopf, oder laut mitsprechen. Beides führt dazu, dass Du Deine Aussprache schnell und einfach verbesserst.

Anschließend kannst Du entweder direkt zur nächsten Lektion springen, oder die Lektion zur Festigung noch einmal wiederholen. Im dazugehörigen Begleitbuch kannst Du auch jederzeit mit- oder nachlesen.

Deine Jicki Vorteile

  • Unterwegs & nebenbei: Lerne beim Sport, Kochen oder im Auto
  • Alltagsnah: Lerne Vokabeln und Sätze, die Du wirklich brauchst
  • Schnell & effektiv: Die Lektionen dauern nur 20 Minuten
  • Für Dich da: Wir helfen Dir schnell und beantworten Deine Fragen
  • Kostenloser Test: 2 Lektionen pro Sprache gratis (ohne Zahlungsdaten)
  • Online & Offline: Mit der Jicki-App

Das sagen unsere Lernenden

Fragen und Antworten zum Thema Fremdsprachen leichter lernen

🔎 Wie lerne ich am besten eine neue Sprache?

Wichtig ist, dass Du Spaß an der Sache hast, denn nur so bleibst Du motiviert. Das und die richtige Lernmethode sind der Schlüssel zum Erfolg beim Sprachenlernen. Hier unsere Top-3 Tipps zum Sprachenlernen:

1. Lerne mit Spaß und aus eigenem Antrieb
Überlege Dir genau, warum Du Dich dafür entschieden hast, eine neue Sprache zu lernen. Was sind Deine persönlichen Gründe und was verändert sich in Deinem Leben, wenn Du neue Sprachkenntnisse entwickelst? 

2. Lerne auditiv
Wie hast Du eigentlich Deine Muttersprache gelernt? Richtig! Durch Zuhören, Verstehen und Nachahmen und nicht durch Vokabelkarten und Grammatikübungen. Mit den Audiokursen von Jicki haben wir eine einzigartige Methode entwickelt, die es auch Anfängern erlaubt, besonders schnell und effektiv Sprachen zu lernen. 

3. Wende das Gelernte an
Egal, ob Du Dir einen Tandempartner suchst oder eine kleine Reise in ein Land machst, in dem Deine erlernte Sprache gesprochen wird. Nur wenn Du das Gelernte regelmäßig anwendest, wirst Du es auf Dauer beherrschen.

📚 Welche Lernmethoden gibt es, um eine Fremdsprache zu lernen?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Lernmethoden. 


Die Birkenbihl-Methode besteht aus vier Schritten:
1. Dekodierung
Wortwörtliches Übersetzen eines Textes.
2. Aktives Hören
Hören des Textes auf Englisch, währenddessen Lesen der eigenen wortwörtlichen Übersetzung.
3. Passives Hören
Erneutes Anhören des englischen Textes und währenddessen mit anderen Dingen beschäftigen.
4. Anwendung
Anwenden der Sprache mithilfe von Übungen, Konversationen etc.

Bei dieser Methode wird der Lernstoff in einer besonders entspannten Atmosphäre aufgenommen, im Idealfall in Kombination mit Entspannungsmusik und -übungen. Auf diese Weise wird das Gelernte in Dein Langzeitgedächtnis transportiert, da Du Dich in einem besonders aufnahmebereiten Zustand befindest.

  • Output-Methode:

Auch bekannt als “Speak from Day 1”, bedeutet diese Methode, alles gelernte immer und direkt anzuwenden. Anfangs ist das zwar sehr wenig, es kommt jedoch von Tag zu Tag mehr dazu. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass Du sofort loslegen kannst und es keiner monatelangen Vorbereitung bedarf.

  • Input-Methode:

Das Stichwort heißt hier: konsumieren! Schaue Filme und Serien auf Englisch, höre englische Hörbücher und Podcasts und lies englische Bücher und Zeitschriften. So bekommst Du ein allgemeines Gefühl für die Sprache und entwickelst ein Textverständnis.

Wir von Jicki haben diese 4 Methoden kombiniert und in die Jicki App zum Sprachen lernen gepackt. Probiers doch einfach mal aus. 

Weitere sinnvolle Lernmethoden sind folgende:

Bei der Pimsleur-Methode findet der Lernvorgang rein auditiv statt, auf die Schriftsprache wird gänzlich verzichtet. Sie lehnt an den Spracherwerb der eigenen Muttersprache an. Mit Hilfe der Methode soll ein gutes Sprach- sowie Hörverständnis entwickelt werden.

Assimil ist eine intuitive Lernmethode. Sie soll also das Lernen der eigenen Muttersprache auf das Lernen neuer Sprachen projizieren.

Mit der Assimil-Methode lernst Du Sprachen auditiv, visuell und gehirngerecht. Du lernst Sprachen durch ein Konzept aus Hören und Sehen – also vom Kopf direkt ins Gedächtnis.

💡 Welche Lernmethoden zum Fremdsprachen lernen empfehlt ihr mir?

Wir empfehlen Dir eine Mischung aus der Superlearningund der Birkenbihl-Methode. Diese beiden Methoden verwenden wir auch in unseren Sprachduschen. Falls Du mehr darüber erfahren möchtest, klicke gerne auf den folgenden Link und hör’ rein in die Welt von Jicki. 

🚲 Wo finde ich einen geeigneten Tandempartner, um meine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern?

Den meisten Menschen fällt es leichter zu Lernen, wenn sie einen Lernpartner haben. So kann man sich gegenseitig motivieren, abfragen, loben und unterstützen. Beim Lernen einer neuen Fremdsprache, ist es besonders hilfreich, die neue Sprache zu hören und auch zu sprechen. Das kannst Du mit einem Lern- oder Tandempartner super üben. 

Wie findest Du also einen geeigneten Lernpartner? Als Lernpartner eignen sich vor allem Muttersprachler. Vielleicht hast Du Verwandte oder Freunde die eine andere Sprachen sprechen, die Du fragen könntest. Du kannst Ihnen Fragen zu bestimmten Redewendungen, Bedeutungen und auch der Aussprache stellen und in der Fremdsprache reden. Auch mit Freundinnen und Freunden, die ein ähnliches Sprachniveau wie Du haben, lohnt es sich zusammen zu lernen. 

Neben Freunden oder Verwandten, kannst Du Dir auch einen Tandempartner suchen, mit dem Du Dich regelmäßig zum Englisch Sprechen verabredest. 

Am einfachsten findest Du einen Tandempartner an der Uni in Deiner Stadt oder über Sprachschulen. Schau Dir dort an den Pinnwänden einfach mal die Flyer und Angebote an. Außerdem gibt es verschiedene Facebook-Gruppen. In diesen Gruppen findest Du Gleichgesinnte und ihr könnt euch beispielsweise zum regelmäßigen Videochatten auf Englisch oder anderen Sprachen verabreden.

Lerne jetzt leicht eine neue Sprache!

Hol Dir die Jicki-App!

Jicki App Sprachwahl
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.