Englisch lernen am PC

Mit den Jicki Sprachduschen entspannt und einfach am Computer Englisch lernen

Englisch lernen am PC? Mit diesen Tipps gelingt’s!

Englisch lernen am PC hat viele Vorteile: Kein strenger Lehrer schaut Dir über die Schulter und Du kannst Dein Lerntempo und Deine Lernzeiten selbst bestimmen. Ebenso frei wählst Du, ob Du Dich lieber auf Grammatik, Vokabeln oder aber Hör-und Sprachtraining konzentrierst. Zudem sind viele Online-Sprachkurse viel günstiger als die Kurse an einer Sprachschule. Klingt verlockend, oder?

Sicherlich ist es nicht jedermanns Sache, sich selbstständig und allein neuen Lernstoff anzueignen. Wenn Du es jedoch schaffst, Dich selbst zu motivieren und eine gewisse Lerndisziplin an den Tag zu legen, könnte Englisch lernen am PC das Richtige für Dich sein! Auch als Ergänzung zu einem herkömmlichen Sprachkurs eignet sich das Online-Lernen, z.B. mit Jicki, sehr gut. Welche Variante auch immer auf Dich zutrifft: Mit unseren Tipps gelingt Dir das Englisch lernen am PC mühelos.

Unsere Top-4 FAQ zum Thema Englisch lernen am PC

Sind Online-Sprachkurse zum Englisch lernen sinnvoll?

Als Anbieter eines Online-Sprachkurses zum Englisch lernen können wir auf diese Frage natürlich nur eine Antwort geben: Natürlich! 🙂

Allerdings können wir Dir nur ans Herz legen, es einfach selbst mal auszuprobieren. Mit unseren Sprachduschen haben wir Dir das Testen so einfach wie möglich gemacht: 

Kostenlos ausprobieren: Bei jedem unserer Englischkurse kannst Du die ersten beiden Lektionen kostenlos testen. Zum Test

Geld-zurück-Garantie: Anschließend kannst Du Dich für Jicki Premium entscheiden, erhältst Zugriff auf alle Inhalte und bekommst in den ersten 20 Tagen Dein Geld zurück, wenn Dir die Sprachduschen nicht gefallen. Zu den Preisen

Welche Vorteile hat es online Englisch zu lernen?

Online Englisch zu lernen hat viele Vorteile. Hier die drei wichtigsten:  

1. Lerne wo und wann Du willst
Mit einem Onlinekurs zum Englisch lernen bist Du flexibel und kannst Dir Deine Lernzeit selbst einteilen. Mit den Jicki Sprachduschen hast Du dank der einfachen Audio-Kurse sogar die Möglichkeit nebenbei zu lernen. Du musst also keine extra Lernzeit einplanen, sondern lernst z.B. auf dem Weg zur Arbeit, beim Kochen oder beim Sport. 

2. Lerne in Deinem Tempo
Bei Sprachkursen vorort kommt es häufig vor, dass die Teilnehmer ein unterschiedliches Lerntempo haben. So kann es schnell passieren, dass man von den anderen abgehängt wird oder sich die meiste Zeit langweilt. Mit einem Online-Sprachkurs kannst Du selbst bestimmen, ob Du eine Lektion wiederholst, oder vielleicht sogar überspringst.  

3. Lerne was Dich interessiert
Auch bei der Themenauswahl bist Du viel freier, wenn Du Online Englisch lernst. Du wählst selbst aus, ob Du Dich eher für einen Urlaubskurs, oder Wirtschaftsenglisch entscheidest.

Hier kannst Du die Jicki Sprachduschen direkt mal kostenlos testen.

Welche verschiedenen Methoden zum Englisch lernen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Lernmethoden. 


Die Birkenbihl-Methode besteht aus vier Schritten:
1. Dekodierung
Wortwörtliches Übersetzen eines Textes.
2.Aktives Hören
Hören des Textes auf Englisch, währenddessen Lesen der eigenen wortwörtlichen Übersetzung.
3. Passives Hören
Erneutes Anhören des englischen Textes und währenddessen mit anderen Dingen beschäftigen.
4. Anwendung
Anwenden der Sprache mithilfe von Übungen, Konversationen etc.

Bei dieser Methode wird der Lernstoff in einer besonders entspannten Atmosphäre aufgenommen, im Idealfall in Kombination mit Entspannungsmusik und -übungen. Auf diese Weise wird das Gelernte in Dein Langzeitgedächtnis transportiert, da Du Dich in einem besonders aufnahmebereiten Zustand befindest.

  • Output-Methode:

Auch bekannt als “Speak from Day 1”, bedeutet diese Methode, alles gelernte immer und direkt anzuwenden. Anfangs ist das zwar sehr wenig, es kommt jedoch von Tag zu Tag mehr dazu. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass Du sofort loslegen kannst und es keiner monatelangen Vorbereitung bedarf.

  • Input-Methode:

Das Stichwort heißt hier: konsumieren! Schaue Filme und Serien auf Englisch, höre englische Hörbücher und Podcasts und lies englische Bücher und Zeitschriften. So bekommst Du ein allgemeines Gefühl für die Sprache und entwickelst ein Textverständnis.

Wir von Jicki haben diese 4 Methoden kombiniert und in die Jicki App zum Englisch lernen gepackt. Probiers doch einfach mal aus. 

Wie lerne ich Englisch per Smartphone?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Englisch mit dem Smartphone zu lernen. Die meisten Apps bieten Dir einen Vokabeltrainer oder Lückentexte zum Ausfüllen, was den Nachteil hat, dass Du immer aktiv etwas tun musst, um Dein Englisch zu verbessern. 

Mit den Audio-Hörkursen von Jicki tauchst Du ganz entspannt in die Sprache ein und kannst z.B. beim Autofahren, beim Sport, beim Kochen oder anderen Tätigkeiten Englisch lernen. 

Hier gibt’s weitere Infos zur Englisch App von Jicki 

 

1. Englisch lernen am PC: Planvolles Vorgehen verstärkt Deinen Lernerfolg

Englisch lernen am PC hat den großen Vorteil, dass Du zeitlich unabhängig von Kurszeiten bist und Deine Lerneinheiten jederzeit in den Alltag integrieren kannst. Vorsicht jedoch vor der „Verzettelungs-„Falle: Gerade am PC lassen wir uns leicht von anderen Dingen wie Youtube oder Facebook ablenken. Regelmäßiges Lernen gelingt Dir am besten, indem Du Dir eine tägliche oder wöchentliche Lernmenge vornimmst. Gönne Dir eine Belohnung, wenn Du sie erreicht hast!

Teile Dir Dein Lernen außerdem in viele kleine Portionen ein – z.B. mit Hilfe unserer Jicki Sprachduschen, die jeweils ca. 20 Minuten dauern. Vielleicht hilft es Dir, täglich eine bestimmte Uhrzeit für Dein Sprachtraining zu reservieren. Auf diese Weise wird Englisch lernen am Computer schnell zu einem selbstverständlichen, festen Bestandteil Deines Alltags.

Möchtest Du auch unterwegs Englisch lernen?

Dann hol Dir die Jicki-App:

Jicki App Englisch lernen

2. Englisch lernen am PC: Wähle Übungen, die Deinem Lerntyp entsprechen

Jeder Mensch lernt auf andere Weise: Vielleicht hast Du Englische Vokabeln in der Schule besonders gut behalten, wenn Du sie entweder geschrieben oder gelesen, angehört oder aber selbst ausgesprochen hast. Lernpsychologisch spricht man von verschiedenen „Lerntypen“. Auch wenn wir Menschen über alle Sinneskanäle lernen können: Beobachte einmal, über welche Kanäle Du Dich beim Lernen am wohlsten fühlst.

Wenn Du gern sprichst, ist das Lernen in einer Gruppe vielleicht das Richtige für Dich. Auch online kannst Du auf Sprachportalen andere Sprachschüler treffen, Tandempartner finden und Dich mit ihnen austauschen. Lernst Du dagegen besonders gut über das Lesen, wird Dir vor allem ein schriftbasiertes Lernen weiterhelfen. Und bist Du ein auditiver Lerntyp, lernst Du am einfachsten, indem Du den Lernstoff hörend aufnimmst. Wenn Du auditiv am liebsten und leichtesten lernst, dann ist Jickilearning genau die richtige Methode für Dich, denn hier musst Du Dich beim Englisch lernen nicht einmal anstrengen. Du musst nur zuhören und Dich entspannen.

Die meisten Menschen lernen übrigens am besten, wenn sie verschiedene Lernkanäle kombinieren. Unser Tipp: Wähle Englisch Übungen, die auf Deinen bevorzugten Lernkanälen basieren, und das Englisch lernen am PC wird Dir schnell Erfolge bringen.

3. Englisch lernen am PC: Spaß und Entspannung – die größten Motivationsfaktoren

Mit unseren Jicki Sprachduschen kann das Englisch lernen am PC zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung werden: Englisch lernen mit Jicki ist so aufgebaut, dass sie nicht nur eine entspannte Atmosphäre erzeugen, sondern Du sie auch parallel zu anderen Tätigkeiten anhören kannst – z.B. während Du auf dem Sofa liegst, Geschirr abwäscht oder auf dem Hometrainer Sportübungen machst. Die englischen Dialoge sind mit spezieller, lernfördernder Musik untermalt.

So werden sie von Dir intuitiv und passiv aufgenommen, ähnlich zu Deinen Kindeszeiten, als du Deine Muttersprache gelernt hast. Die Jicki Sprachduschen sind deshalb nicht nur für den auditiven Lerntyp geeignet, sondern können als Ergänzung auch wunderbar von den anderen Lerntypen eingesetzt werden. Lass Dich überraschen, wie entspannt Englisch lernen am Computer mit Jicki sein kann!

Möchtest Du entspannt und einfach Englisch lernen am PC?

Hier geht's zum Englischkurs!

4. Englisch lernen am PC: Arbeite auf konkrete Ziele hin

Englisch lernen am PC gelingt Dir leichter, wenn Du Dir Ziele setzt, anhand derer Du Deine Lernerfolge messen kannst. Lege so konkret wie möglich fest: Was möchtest Du sprachlich erreichen – und bis wann?

Vielleicht wolltest Du immer schon einmal Tolkiens „Herr der Ringe“ auf Englisch lesen – feiere Dich, wenn dieser Moment gekommen ist! Oder Dein neuer Arbeitskollege ist Amerikaner und Du würdest ihn und seine Familie gern einmal zu einem englischen Dinner einladen. Trau Dich und setze ein Datum! Dein persönliches Ziel wird Dir automatisch vorgeben, wie Du Dein Englisch lernen am PC inhaltlich gestalten musst, um es zu erreichen.

5. Englisch lernen am PC: Suche Dir Mitstreiter

Englisch lernen am PC muss keine einsame Sache sein: Bleibe nicht allein, sondern mache Dein Vorhaben öffentlich! Berichte anderen davon, dass Du Englisch lernst, erzähle Freunden auf Facebook von Deinen Fortschritten und zeige Deinem Partner, was Du in der letzten Woche geschafft hast. Vielleicht bekommt der ein oder andere sogar Lust, sich Dir anzuschließen!

Um zwischenzeitliche Motivationstiefs gelassen zu überstehen, lege für Dein Projekt einen verbindlichen Zeitraum fest. Kündige Deinen Freunden an, dass Dein Ziel für die nächsten drei oder sechs Monate heißt: „Englisch lernen am PC“! Halte diese festgelegte Dauer durch. Im schlimmsten Fall gefällt Dir das Projekt nicht, dann hast Du Englisch lernen am PC für einige Wochen ausprobiert. Im besten Fall jedoch wird es eine Erfahrung für Dich, die durch tolle Resultate buchstäblich Dein Leben verändert!

Überall und jederzeit Englisch lernen?

Hol Dir die Jicki-App:

Jicki App Englisch lernen
Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.