Englisch hören

Eine vielseitige und effektive Lernmethode

Englisch hören früher vs. heute

Jeder, der in den Neunzigern oder später geboren ist, erinnert sich bestimmt an diese merkwürdigen Aufgaben zum Hörverstehen, beispielsweise im Englischunterricht.

Irgendwann war es soweit und die Lehrer*innen haben beschlossen, dass ihre Klasse jetzt so weit ist, um sich anzuhören, was die verschiedenen Charaktere aus ihrem Schulbuch denn Schönes in ihrer Freizeit machen oder wie sich sonntags am Frühstückstisch streiten. Untermalt wurde das mittelmäßig spannende Spektakel dann auch noch von pädagogischen Lernliedern, die man mindestens in den fünf Wochen danach ungewollt vor sich hin gesummt hat.

Doch keine Bange, Ihr Sprachbegeisterte, die Ihr am Englisch hören interessiert seid – wir von Jicki zeigen Euch in diesem Beitrag, auf welche unterhaltsamen Arten Ihr heutzutage Englisch hören könnt und warum der auditive Kanal sich bestens fürs Sprachenlernen eignet.

Welche Vorteile Englisch hören mit sich bringt

Das Hörverstehen ist unabdingbar für das Erlernen und die Anwendung einer Fremdsprache. Denn viele Sprachschüler*innen haben das Ziel, die Sprache im direkten Kontakt mit anderen Menschen anwenden zu können. Um in einer Konversation nicht unterzugehen, muss man die Sprache also vor allem verstehen und sprechen können, um authentische Aussagen zustande zu bringen. Erst danach erlernt man normalerweise gesonderte Regeln für die jeweilige Schriftsprache, wie sie zum Beispiel in offiziellen Dokumenten benutzt wird.

Wenn Du Dir also Inhalte auf Englisch anhörst, dann bekommst Du fast automatisch ein intuitives Gefühl für die Satzstruktur und auch für die richtige Aussprache. Beim Englisch hören umgibst Du Dich nicht mit irgendwelchen isolierten Vokabeln, die Du irgendwann mühsam zu einem Satz zusammenfassen musst, sondern lernst die Sprache kontextgebunden und als ganzheitliches System.

Ein weiterer Pluspunkt für den auditiven Kanal ist die Tatsache, dass Du prinzipiell immer und überall Englisch hören kannst. Dabei kannst Du Dir Deine Lauschzeit so gestalten, wie Du es willst – ob auf dem Sofa, beim Sport, oder beim Pendeln.

Außerdem kannst Du das Englisch hören inhaltlich ganz auf Deine Interessen ausrichten, und jeder weiß, dass das Lernen leichter von der Hand geht, wenn man Spaß dabei hat. Damit hast Du mit Deiner eigenen Audio-Auswahl auch nicht mehr das Gefühl, wie in der Schule irgendwelche Aufgaben zu halbspannenden Geschichten erledigen zu müssen, die nicht wirklich etwas mit Deiner Lebenswelt zu tun haben.

Mittlerweile gibt es im Internet für jeden Geschmack kostenlose Angebote zum Englisch hören, und das sowohl für Englischsprechende als auch für Anfänger.
Von Trump über Harry Potter bis hin zu Tipps für die Hundehaltung – Du wirst auf jeden Fall auch etwas Passendes für Dich zum Englisch hören finden! Denn das Englischlernen wird vor allem in einer globalisierten Welt für viele Menschen irgendwann relevant.

Tipps zum Englisch hören

Doch bevor wir Dir endlich vorstellen, was es alles Wunderbares zum Englisch hören gibt, sind hier drei Tipps, mit welchen Dich das Englisch hören sicherlich weiterbringt:

1. Wähle ein Format aus, das Deinen eigenen Lernzielen entspricht. So kannst Du Dein Englisch gezielter verbessern und hältst Dich zum Beispiel nicht mit zu schwierigen Politiksendungen auf, wenn Du eigentlich nur englische Kinderlieder mit Deinem Patenkind mitsingen möchtest. Wenn Du also am Anfang Deine Ziele kennst (z.B. Wortschatz erweitern, Konversationen führen, Akzent aneignen), dann ist der Weg dahin schon halb beschritten.

2. Es ist völlig in Ordnung, wenn Du nicht immer jedes einzelne Wort verstehst. Dein Gehirn kann auch einen Sinn aus einer Aussage ziehen, wenn nicht jede Vokabel bekannt ist. Wer nur starre, auswendig gelernte Einheiten wiederholt, der verinnerlicht die Struktur der Sprache nicht und hat außerhalb dieser Komfortzone Schwierigkeiten, zu verstehen und selbstständig zu sprechen. Trau Dir also gerne immer wieder ein bisschen mehr zu, als Dir lieb ist – Du wirst sehen, dass Du schnell Fortschritte machst!

Warum es immer förderlich ist, auditiv Englisch zu lernen und welche Methoden es noch gibt, um Englisch zu hören, findest Du in unserem Beitrag über Englisch Hörverstehen.

Fange gleich mit dem Englisch hören an!

Jicki App Englisch lernen

Englisch hören für Anfänger

Wenn Du Dich langsam an das Englisch hören herantasten möchtest, dann ist es zum Beispiel eine gute Idee, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und Deinen alten Kinderbüchern neues Leben einzuhauchen. Sie haben einen relativ leichten Satzbau, ein überschaubares Vokabular und die Erzählung wird oft durch Bilder ergänzt.
Sicherlich ist unter dem ganzen Staub also auch eine deutsche Übersetzung von einer ursprünglich englischen Geschichte dabei. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Grüffelo? Über Hörbuch-Plattformen kannst Du Dir ganz einfach das vertonte englische Original dazu besorgen und dann kann es auch schon losgehen mit dem Englisch hören!

Am besten funktioniert es, wenn Du die Geschichte auf Deutsch schon gut kennst, denn dann lassen sich beim Englisch hören leichter Verknüpfungen machen. Versuche also, die englischen Bezeichnungen mit den deutschen gedanklich zu verbinden, indem du den deutschen Text Zeile für Zeile mitliest.

Diese Methode ist vielleicht ein bisschen ungewohnt, doch sie ist tatsächlich ein leicht abgewandelter Teil der bekannten Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen. Wie diese funktioniert und was es mit dem Begriff gehirn-gerechtes Lernen auf sich hat, findest du in unserem Beitrag über die Vera-Birkenbihl-Methode.

Wenn Du lerntechnisch aber lieber strukturiert an die Hand genommen werden möchtest, dann bedanke Dich zum Beispiel bei der britischen Rundfunkanstalt BBC. Dort kannst Du Dir online Inhalte jeglicher Art speziell für Englischlernende auf die Ohren packen. Und wenn Du dann ein fortgeschrittener Lauscher bist, dann probiere es doch einmal mit „echten“ Nachrichten zum Englisch hören!

Damit kannst Du Dich auch gleich auf den neuesten Stand der Dinge bringen und dich bei deinem nächsten Schwarztee mit Milch ganz wie ein*e schlaue*r englische*r Adelsträger*in fühlen 😉. Es gibt sogar kluge Kombinier-Köpfe, die Nachrichtenbeiträge zum Englisch hören eigens für Sprachlernende aufbereiten. Großartig, oder?

Generell kannst Du Dir jederzeit abrufbare Audio-Sendungen, sogenannte Podcasts, zum Englisch hören herunterladen – egal, welches Sprachniveau Du besitzt. Bei guten Angeboten werden die Inhalte durch dazugehörige Transkripte und Vokabelangaben ergänzt, um Neulingen das Englisch hören zu erleichtern.

Wir haben Dir in unserem Text zum Thema Englisch lernen mit Podcasts ein paar der coolsten Formate zusammengestellt und erklären außerdem, warum Podcasts nicht nur für sprachaffine Menschen eine gute Sache sind.

Englisch hören für Fortgeschrittene

Natürlich ist es auch für fortgeschrittene Englischsprechende förderlich, sich auditiv mit der Weltsprache zu umgeben. Bei manchen Formaten kommt man ja auch gar nicht mehr um das Englisch hören herum – viele ungeduldige Fans von Game of Thrones, die auf neue Folgen warten, nicken an dieser Stelle womöglich frenetisch mit dem Kopf.

Englischsprachige Filme, Serien und Dokus eignen sich super zum Englisch hören – ganz egal, ob Du nun mehr über das Brutverhalten von Kaiserpinguinen lernen möchtest, oder ob Du Dich einfach nur von dumpfen Action-Schießereien berieseln lassen willst. Wichtig ist, dass Du Spaß hast und je nach aktuellem Sprachniveau kannst Du die Untertitel ein- oder ausschalten.

Hier kommen ein paar Szenarios, in denen Englisch hören ebenfalls perfekt mit anderen Vorlieben kombinierbar ist:

1. Du möchtest Dir nach einem langen Tag Deine tägliche Dosis Hochkultur in Form von Literatur verpassen, weil Deine Kollegen sich mal wieder eher wie Primaten aufgeführt haben? Also zum Beispiel – in eine Decke eingemummelt wie die allwissende Raupe AbsolemAlice im Wunderland anhören und dabei britisch-zurückhaltend an einem Gin and Tonic nippen?

Dann sind Hörbücher für Dich die erste Wahl. Wühle Dich einfach durch die riesige Auswahl – wenn Du dort nicht fündig wirst, sind auch wir mit unserem (Wortwitz!) Englisch am Ende.

Außerdem gibt es für Lyrik-Liebhaber online vertonte Gedichte mit entsprechenden Texten, falls Du ein*e Freund*in des gereimten Wortes bist. So lernst Du nicht nur die besonders schön geformte Seite der Sprache kennen, sondern es wird auch Deine Fantasie angekurbelt.

2. Möchtest Du mehr über das Weltgeschehen erfahren, zum Beispiel die Wirren des Brexits auch gänzlich auf der Originalsprache verstehen können? Beziehungsweise die endlosen Debatten der Politiker live mitverfolgen? Dann höre Dir Nachrichten und Radiobeiträge an. Auch hier ist die BBC vor allem für das britische Englisch eine der ersten Adressen. Generell haben Radiosender weitreichende elektronische Archive ihrer Formate, die zeitweise oder ständig verfügbar sind.

Eine tolle Alternative, die den Kopf zusätzlich mit innovativen Ideen füttert, sind die TedTalks. Dort treten begabte Redner auf, die über neue Ansätze in Kultur, Politik, Wirtschaft und für den Menschen selbst referieren. Immer einen Klick wert!

Wenn es Dir einfach gefällt, Leuten beim Reden über Gott und die Welt oder über konkrete Dinge zuzuhören, dann sind Podcasts eine super Variante beim Englisch hören. Auf Spotify und anderen Plattformen erscheinen regelmäßig neue Folgen, die Du mit dem Smartphone überall hören kannst.

3. Du möchtest mehr über Deine*n englischsprachigen Lieblingskünstler*in erfahren? Schau dir Interviews und andere Beiträge über diese Person an. Damit lernst Du nicht nur mehr über diese selbst, sondern auch über die Hintergründe und den Inhalt ihrer Kunst. Außerdem siehst und hörst Du auch hier wieder, wie englischsprachige Personen auf authentische Weise miteinander kommunizieren.

Eine andere Methode für Leute mit Rhythmus im Blut ist es, sich näher mit der textlichen Seite von englischsprachiger Musik zu beschäftigen. Online findest Du Formate, welche die Liedzeilen von bekannten Songs analysieren, oder Du schaust Dir einfach mal die Zeilen Deines Lieblingssongs genauer an, während du mit trällerst. Singen hebt immer die Laune und irgendwann kannst du morgens unter der Dusche neben Helene Fischer bestimmt auch etwas von Queen textsicher mitgrölen.

All das schult Dein Hörverstehen und die Aussprache, sodass auch beim nächsten Karaoke-Abend kein peinlich daher genuscheltes Pseudo-Englisch mehr nötig ist, wenn Du leicht angetrunken von Deinen besten Freund*innen auf die Bühne gezerrt wirst, um We are the champions zum Besten zu geben.

Du willst Dein englisches Hörverstehen entspannt verbessern?

Englisch hören für Kinder

Die kleineren Englischlernenden kommen bei einer solch großen Auswahl an Angeboten natürlich auch auf ihre Kosten. Aus der englischen Kinderliteratur ist viel Material zum Englisch hören vertont worden und außerdem mit einem Hörbuch-Abo kostenlos verfügbar.

Natürlich können die Geschichten und Märchen auch bestens vorgelesen werden. Somit wird das Sprachenlernen von den Kindern mit einem positiven Einschlaferlebnis verknüpft und die englischen Ausdrücke werden direkt beim Schlafen verarbeitet. Auch für ältere Kinder ist genug zum Englisch hören da, denn Hörbücher gibt es für jede Altersstufe.

Was bei der Musik für die Erwachsenen gilt, das gilt auch für Kinder – man kann sich online unzählige englische Kinderlieder anhören, bei denen oftmals auch der Liedtext angezeigt wird. Manche davon sind extra für Englisch-Anfänger konzipiert, manche sind pädagogisch wertvoll und andere machen einfach Spaß. Aber eins ist sicher, den Ohrwurm-Faktor darf man nicht unterschätzen!

Kinderserien sind ebenfalls eine unterhaltsame Methode zum Englisch hören. Wusstest Du, dass die Sesamstraße eigentlich eine englische Produktion ist? Diese Variante ist eher für Kinder geeignet, die schon Englisch sprechen, aber auch bei Erwachsenen sind Krümelmonster und Co. noch gerne gesehen – so lange, wie es die Serie auch schon in Deutschland gibt.

Wer sein Kind im (Vor-)Schulalter ein bisschen langsamer mit der englischsprachigen Welt vertraut machen möchte, kann sich auf Youtube oder direkt von professionellen Anbietern angepasste Lerninhalte in Video- oder Audioform zu Gemüte führen, die auf Englisch-Neulinge ausgerichtet sind. Auch hier gilt wieder das Motto: Von allem ist reichlich vorhanden!

Englisch hören mit den Sprachduschen von Jicki

Wir von Jicki verbinden das Sprachenlernen mit einem Hörerlebnis, das Du Dir praktisch immer und überall auf die Ohren packen kannst. Egal, ob Du Anfänger*in, Fortgeschrittene*r, Berufstätige*r oder Schüler*in bist – mit unseren Audio-Sprachkursen kannst Du Dich mit Lauten berieseln lassen, Die Dich in neue Welten katapultieren und Dir bald vertraut werden.

Unser Konzept folgt der Methode des Superlearning. Die Audioeinheiten schaffen demnach eine angenehme und entspannte Lernatmosphäre, die es Dir erlaubt, intuitiv und kontextgebunden Sprachen zu lernen. Keine festen Termine, kein Druck, alles geschieht in Deinem eigenen Tempo. Du wirst bald merken, wie schnell Du beim Englisch hören ein Gefühl für die Sprache bekommst und wie leicht Du Dir neue Begriffe merken kannst!

Im Gegensatz zu anderen Audio-Formaten kannst Du Dir bei Jicki Sprachkurse zum Englisch hören aussuchen, die nicht nur an Dein Sprachniveau angepasst sind, sondern Dich auch auf entspannte und gleichzeitig unterhaltsame Weise in fremde Lauschgefilde entgleiten lassen. Den Weg vom Hören über das Verstehen bis hin zum Sprechen kannst du mit Jicki fast von allein gehen!

Mit einer kostenlosen Registrierung kannst Du Dir pro Sprache zwei Sprachduschen aussuchen und überall mit unserer Jicki-App anhören.

Klingt gut? Probiere es doch gleich mal aus!

Helge Straube
Helge Straube

Seit Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema, wie Lernen wirklich funktioniert und denke dabei oftmals um zwei Ecken. Diese Erfahrungen und „Ecken“ möchte ich weitergeben.